Kettenfahrzeuge > Panzerkanonen > 15,5 cm Art Pz Kanone 68
militaerfahrzeuge

15,5 cm Art Pz Kanone 68

15,5 cm Art Pz Kanone 68, Pz Kan 68 15,5 cm Art Pz Kanone 68, Pz Kan 68 15,5 cm Art Pz Kanone 68, Pz Kan 68 15,5 cm Art Pz Kanone 68, Pz Kan 68 15,5 cm Art Pz Kanone 68, Pz Kan 68



Allgemein
HerstellerK+W Thun
HerstellungslandSchweiz
Herstellungsjahr1969
Im Truppeneinsatz1971 bis 1975
1969 Erste Schiessversuche
Prototyp nur für Versuche
M+ NummerM+0871
M+0898
M+0899
M+0 ?
Anzahl Fahrzeuge4 Fahrzeuge
KategoriePanzerartillerie
Besatzung5 Personen
G Geschützführer
K1 Richtkanonier
K2 Ladekanonier Hülsen
K3 Ladekanonier Geschosse
K4 Fahrerkanonier
Gewicht47000 kg Fahrzeug
17000 kg Turm mit Geschütz
Leistungsgewicht14,04 PS/t
10,32 kW/t
Länge12140 mm Geschütz in Feuerstellung
7000 mm ohne Geschütz
Breite3150 mm Fahrzeug
Höhe2330 mm Fahrzeug ohne Turm-Mg , Luken geschlossen
2400 mm Feuerhöhe Geschütz
BodendruckGelände 1,02 kg/cm²
Strasse 14,0 kg/cm²
Bodenfreiheit400 mm
Spurlänge4430 mm
Überschreitfähigkeit2600 mm
750 mm Kletterfähigkeit
30° Steigfähigkeit
Watfähigkeit1100 mm
Raupenbreite520 mm
Geschwindigkeit Strasse55 km/h
Geschwindigkeit Gelände35 km/h
Tankinhalt730 Liter
FederungSchwingarme mit Federpaket und hydraulischem Dämpfer
RaupenartVerbinderkette mit auswechselbaren Gummikissen
87 Kettenglieder pro Seite
Elektrische Spannung24 Volt
4 Batterien à 6 Volt 189 Ah
Minus Pol an Masse
Unter dem Turmboden in der Wanne
PanzerungMax. 80 mm
Funkgerät1 Funkstation SE-412
1 Bordverständigungsanlage (BV)


Hauptmotor
HerstellerMTU MB
Typ837 Ba-500
Anzahl Zylinder8 Zylinder V 90° Viertakt
Vorkammer Verfahren mit mechanischer Aufladung
4 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch unten liegende Nockenwellen über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Leistung660 PS / 485,4 kW bei 2200 U/min
Drehmoment2206 Nm bei 1750 U/min
Bohrung165 mm
Hub175 mm
Hubraum29900 cm³
TreibstoffDiesel
AntriebslageHinten


Hilfsmotor
HerstellerMercedes Benz
TypOM 636 VI E
Anzahl Zylinder4 Zylinder Reihenmotor, Viertakt
2 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch unten liegende Nockenwelle über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Leistung38 PS / 27,94 kW bei 2800 U/min
Bohrung75 mm
Hub100 mm
Hubraum1767 cm³
TreibstoffDiesel


Getriebe
TypFahr- und Lenkgetriebe SLM
Lamellenkupplungsgetriebe
Hydraulisch betätigtes Stufengetriebe mit hydrostatischer Überlagerungslenkung und Bandbremsen
6 Vorwärtsgänge
2 Rückwärtsgänge
Anortslenkung


Bewaffnung
Hauptwaffe15,5 cm Panzer-Artillerie Kanone 68 L46
15,5 cm Pz Art Kan 68
Hersteller Eidgenössische Konstruktionswerkstätte Thun
Technische Daten
Artilleriegeschütz zum Verschiessendrallstabilisierter Munition
Geschützwiege im Turm um 360° drehbar
Steuerung von Turm und Geschütz erfolgt hydraulisch
Schussauslösung erfolgt elektrisch
Horizontal Keilverschluss
Hydraulisch betätigt
360° Seitenrichtbereich
-3° bis + 70° Höhenrichtbereich
6 Schuss / Minute Feuergeschwindigkeit
4085 kg Gewicht rücklaufender Teil
7300 kg Gewicht elevierender Teil
8900 mm Gesamtlänge mit Ladevorrichtung
7130 mm Rohrlänge
48 Züge
6037 mm Drallänge
Progressiever Rechtsdrall
Patronenzufuhr einzel mit Ladevorrichtung
30 km Geschützreichweite
Rundblickfernrohr, Direktzielfernrohr
Maschinengewehr7,5 mm Maschinengewehr 1951
7,5 cm Mg 51
Hersteller Eidgenössische Waffenfabrik Bern
Technische Daten
Kampfmunition
7,5 mm GP 11
Übungsmunition
7,5 mm Lsp Pat 11
Markiermunition
7,5 mm Mark Pat Mg 51
Manipuliermunition
7,5 mm Gw Manip Pat
LyranKeine
Nebelwerfer8 cm Nebelwerfer 1951
8 cm Nbw 51
Hersteller Lacroix Frankreich
Entwickler Lacroix Frankreich
Technische Daten
6 Nebelwerfer auf dem Turmdach
Elektrische Schussauslösung
8 cm Kaliber
345 mm Gesamtlänge
306 mm Rohrlänge
30 - 70 m Wurfweite
Kampfmunition
8 cm Nb Pat 51 el Zü
Manipuliermunition
8 cm Manip Nb Pat 51


Munitionsvorrat
Hauptwaffe34 Geschosse
30 Geschosse in der Geschosstrommel im Turm
4 Geschosse in der Turm Seitenwand
40 Hülsen mit Ladung
18 Hülsen in der Hülsentrommel im Turm
4 Hülsen in der Turm Seitenwand
18 Hülsen in den 2 Brennstoffbehälter in der Wanne
Maschinengewehr3000 Patronen
LyranKeine
Nebelwerfer12 Patronen
6 Patronen geladen
6 Patronen im Turm
BemerkungenGeschichte
1966 Konzeptstudie
1968 Holzmodelle
1969 Erste Schiessversuche
1970 Fahr- und Schiessversuche
1971 Bau von 4 Prototypen
1972 Truppenversuche in Bière
1972 Dezember Projekt Abbruch

Von den ursprünglich vier gebauten Fahrzeugen sind nur noch zwei vorhanden, das hier abgebildete Fahrzeug wurde vom Schweizerischen Militärmuseum in Full komplett restauriert und neu aufgebaut, das andere steht in Burgdorf bei der Stifftung HAM.

Einteilung
Nur für Versuche

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken