Kettenfahrzeuge > Flab Panzer > 35 mm Kan Fla Pz B22L
militaerfahrzeuge

35 mm Kan Fla Pz B22L

35 mm Kan Flap Panzer B22L 35 mm Kan Flap Panzer B22L 35 mm Kan Flap Panzer B22L 35 mm Kan Flap Panzer B22L 35 mm Kan Flap Panzer B22L



Allgemein
HerstellerContraves AG Zürich
Oerlikon-Bührle AG
K+W Thun
Siemens München
Siemens-Albis Zürich
HerstellungslandSchweiz
Herstellungsjahr1977 bis 1978
Im Truppeneinsatz1979 bis 1981 nur für Versuche
M+ NummerM+0888
M+0819
KategorieFliegerabwehr Panzer
Anzahl Fahrzeuge2 Fahrzeuge
Besatzung3 Personen
1 Fahrer im Wannenbug vorne
1 Richtschütze links im Turm
1 Kommandant rechts im Turm
Gewicht46000 kg Fahrzeug
14600 kg Turm
5100 kg Antriebsgruppe komplett
2500 kg Fahr- und Lenkgetriebe
1650 kg Hauptmotor
650 kg Hilfsgruppe
530 kg Seitenantrieb
432 kg Spannvorrichtung komplett
270 kg Spannrad mit Spannradwelle
218 kg Antriebsrad
198 kg Hilfsgetriebe
185 kg Hilfsmotor
183 kg Schwingarm
165 kg Doppellaufrad mit Nabe
150 kg Treibstoffbehälter li. und re.
54 kg Laufrad
42 kg Spannrad
28 kg Tragrolle
8 kg Federanschlag
Leistungsgewicht14,34 PS/t
10,54 kW/t
Länge7480 mm Fahrzeug mit Kanonen in Feuerstellung
7100 mm Fahrzeug ohne Kanonen
7020 mm Fahrzeug Wanne
4105 mm Turmmittelachse - Fahrzeugheck
2915 mm Turmmittelachse - Fahrzeugfront
3293 mm Turmmittelachse Kanone 12.00 Uhr
Breite3330 mm Fahrzeug
2780 mm Mittlere Spurbreite
Höhe3140 mm Fahrzeug mit Radar abgeklappt
4300 mm Fahrzeug mit Radar hochgeklappt
1713 mm Auflage Drehkranz
750 mm Achse Antriebsrad hinten
750 mm Achse Spannrad vorne
BodendruckGelände 0,98 kg/cm²
Strasse 14,65 kg/cm²
Bodenfreiheit410 mm
Spurlänge4430 mm
Überschreitfähigkeit2600 mm
750 mm Kletterfähigkeit
35,0° / 70% Steigfähigkeit
16,5° / 30% Querneigung
Watfähigkeit1100 mm
Raupenbreite520 mm
Geschwindigkeit Strasse52,70 km/h vorwärts
51,81 km/h rückwärts
1. Gang 4,070 km/h
2. Gang 6,700 km/h
3. Gang 11,22 km/h
4. Gang 19,07 km/h
5. Gang 31,40 km/h
6. Gang 52,70 km/h
1. R-Gang 4,030 km/h
2. R-Gang 6,640 km/h
3. R-Gang 11,10 km/h
4. R-Gang 18,95 km/h
5. R-Gang 31,09 km/h
6. R-Gang 51,81 km/h
Geschwindigkeit Gelände30 km/h
Tankinhalt710 Liter Diesel
338 Liter Treibstoffbehälter links in der Wanne
338 Liter Treibstoffbehälter rechts in der Wanne
34 Liter Treibstoffausgleichsbehälter rechts vorne im Motorraum
250 bis 300 Liter / 100 km Verbrauch Strasse
150 bis 180 Liter / Std Verbrauch Gelände
240 km Reichweite Strasse
5 bis 6 Std Reichweite Gelände
FederungPro Seite
1 Spannrad mit Spannvorrichtung vorne
6 Schwingarme mit Federpaket und hydraulischem Dämpfer
6 Doppellaufräder
3 Doppeltragrollen
6 Endanschläge zu Schwingarm Nr. 1 bis Nr. 6
1 Seitenantrieb hinten
RaupenartVerbinderkette mit auswechselbaren Gummikissen
83 Kettenglieder neu pro Seite
6 Ersatzglieder an der Fahrzeug-Front
1930 kg Gewicht Raupenkette
22 kg Gewicht Kettenglied
13,95 m Länge Raupenkette
Elektrische Spannung24 Volt
4 Batterien à  6 Volt 189 Ah
In Serie geschaltet
Minus Pol an Masse
Unter dem Turmboden in der Wanne
PanzerungMax. 80 mm
Funkgerät1 Funkstation SE-412 A/C
1 Sender-Empfänger A
1 Sender-Empfänger C
1 ESM-Sendedämpfer ED-412
1 Bordverstärker (BV)
4 Bedienungsgeräte / Monitore (BG)
4 Sprechgarnituren
2 Antennen 2-Teilig
4 Abspannseile
1 Aussenbordtelefon
1 Feldtelefon
1 Kabelrolle KR 83 mit 600 m Kabel F-2E


Hauptmotor
HerstellerMTU MB
Typ837 Ba-500
Anzahl Zylinder8 Zylinder V 90°
Viertakt
Vorkammerverfahren mit mechanischer Aufladung
4 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch unten liegende Nockenwellen über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Antrieb der Nockenwellen über Steuerräder
Trockensumpf-Druckumlaufschmierung
Leistung660 PS / 485,4 kW bei 2600 U/min
Drehmoment2206 Nm bei 1750 U/min
Bohrung165 mm
Hub175 mm
Hubraum29900 cm³
TreibstoffDiesel
AntriebslageHinten


Hilfsmotor
HerstellerMercedes Benz
TypOM 636 VI E
Anzahl Zylinder4 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Vorkammerverfahren
2 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch unten liegende Nockenwelle über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Antrieb der Nockenwelle über Steuerräder
Druckumlaufschmierung
Leistung38 PS / 27,94 kW bei 2800 U/min
103 Nm bei 2000 U/min
Bohrung75 mm
Hub100 mm
Hubraum1767 cm³
TreibstoffDiesel


Getriebe
TypSLM Winterthur
Fahr- und Lenkgetriebe
Lamellenkupplungsgetriebe
Hydraulisch betätigtes Stufengetriebe mit hydrostatischer Überlagerungslenkung und Bandbremsen
6 Vorwärtsgänge
6 Rückwärtsgänge
Anortlenkung
Übersetzung
1. Gang 7,640:1
2. Gang 4,640:1
3. Gang 2,770:1
4. Gang 1,630:1
5. Gang 0,990:1
6. Gang 0,590:1
1. R-Gang 7,71:1
2. R-Gang 4,68:1
3. R-Gang 2,80:1
4. R-Gang 1,64:1
5. R-Gang 1,00:1
6. R-Gang 0,60:1
Lenkung
Hydrostatische Überlagerungslenkung mit Bandbremsen. Die Lenkung erfolgt von einem Lenkrad aus
Bremsen
Fahrbremssystem mit hydraulischer Betätigung
Feststellbremssystem mit mechanischer Betätigung
Seitenantrieb
An jeder Seite der Wanne hinten aussen
Übersetzung 9,75:1  


Bewaffnung
Hauptwaffe35 mm Oerlikon KDA Kanonen
2 Stück
Hersteller Werkzeugmaschinenfabrick Oerlikon
Entwickler Werkzeugmaschinenfabrik Oerlikon
Technische Daten
35 mm Kaliber
3150 mm Länge mit Patronenlager
24 Züge
Progressiever Rechtsdrall
3500 m Wirkungsdistanz Flugziele
2000 m Wirkungsdistanz Erdziele
6400 ‰ Seitenrichtbereich
- 72 ‰ bis + 1500 ‰ Höhenrichtbereich
Folgeschiessen gegen Flugziele
Feuerstösse pro Ziel von 10 bis 20 Schuss / Rohr
Einzelschuss geziehlt gegen Erdziele
Gasdrucklader vollautomatisch, Luftgekühlt
Stützklappenverschluss starrverriegelt
Vorlauf durch Schliessfeder
Rücklauf durch Schliessfeder und hydraulischem Verschlusspuffer
Abzugvorrichtung mechanisch und elektrisch, ausgelöst durch Pedal
Munitionszuführung über Gliedergurten
Ladehilfe elektro-hydraulisch
MaschinengewehrKeines
LyranKeiner
Nebelwerfer8 cm Nebelwerfer 1951
8 cm Nbw 51
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Lacroix Frankreich
Technische Daten
80,5 mm Kaliber
345 mm Gesamtlänge
306 mm Rohrlänge
30 - 70 m Wurfweite
35 - 40 Sekunden Brenndauer
8 Nebelwerfer
2 x 4 Nebelwerfer links und rechts am Turm seitlich vorne
Elektrische Schussauslösung
Kampfmunition
8 cm Nb Pat 51 el Zü
Manipuliermunition
8 cm Manip Nb Pat 51


Munitionsvorrat
Hauptwaffe2 x 320 Schuss gegurtet
2 x 20 Schuss Hartkern Munition
MaschinengewehrKeine
LyranKeine
Nebelwerfer12 Patronen
BemerkungenGeschichte

Der 35 mm Kan Flab Pz ist ein selbstfahrendes Allwetter Tiefflieger Abwehrsystem mit integrierter Such- Feuerleit- und 35 mm Zwillingswaffenanlage auf einem verbreiterten Chassis des Panzer 68.
2 Prototypen wurden gebaut, das Chassis war vom Panzer 68, es wurde aber 18 cm verbreitert, damit der Turm des deutschen Kan Flab Panzers Gepard auf die Wanne aufgesetzt werden konnte. Das Projekt wurde dann aber zu Gunsten des Lenkwaffensystems Rapier abgebrochen. Von den beiden aufgebauten Fahrzeugen steht eines im Panzer Museum in Thun auf dem Freigelände, das andere wurde wahrscheinlich verschrottet.

Einteilung
Nur für Versuche

Suchradar
Hersteller Siemens München
Rundsuchradar mit hoher Festzeichenunterdrückung und integriertem Freund-Feind Kenngerät
15 km Reichweite
2,30 bis 2,49 GHz Frequenzbereich

Zielfolgeradar
Hersteller Siemens-Albis Zürich
Automatische Zielverfolgung in Seite, Elevation und Distanz
Hohe Festzeichenunterdrückung
15 km Reichweite
15,5 bis 17,5 GHz Frequenzbereich

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken