Kettenfahrzeuge > Schützenpanzer > Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC
militaerfahrzeuge

Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC

Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC Ford Universal Carrier T 16, Pz Begl Fz UC



Allgemein
HerstellerFord Motor Companie
HerstellungslandEngland / Canada
HerstellungsjahrVon 1953 bis 1954 Auslieferung
Im TruppeneinsatzVon 1954 bis 1963
Bis 1966 noch in Pz Sap Formationen
M+ NummerM+82514 bis M+82815
KategoriePanzerbegleitfahrzeug
Anzahl Fahrzeuge302 Fahrzeuge Beschaffung 1951
20 Fahrzeuge Beschaffung 1960 als Ersatzteilspender
Besatzung8 Personen
1 Fahrer vorne rechts
1 Kommandant vorne links
6 Panzer Grenadiere
Je 3 Grenadiere links und rechts im Mannschaftsraum
Gewicht4700 kg Fahrzeug beladen
3950 kg Fahrzeug unbeladen
750 kg Nutzlast
330 kg Motor mit Getriebe
Leistungsgewicht21,48 PS/t
15,79 kW/t
Länge3900 mm Fahrzeug
Breite2150 mm Fahrzeug
2060 mm Fahrzeug über Aufbau
1830 mm Fahrzeug über Raupenketten aussen
1310 mm Fahrzeug über Raupenkitten innen
1560 mm Mittlere Spurbreite
Höhe1430 mm Fahrzeug ohne Verdeck
2150 mm Fahrzeug mit Verdeck
BodendruckGelände 0,45 kg/cm²
Strasse 18,8 kg/cm²
Bodenfreiheit310 mm
Spurlänge1950 mm
10400 mm Radiuslenkung
2900 mm Ortslenkung
Überschreitfähigkeit1500 mm
60% Steigfähigkeit
Watfähigkeit915 mm
Raupenbreite242 mm
Geschwindigkeit Strasse53 km/h (25 km/h Gesetzlich)
Geschwindigkeit Gelände30 km/h
Tankinhalt1 Tank Stahl zu 110 Liter Benzin
Im Mannschaftsraum hinten links
48 Liter / 100 Km Verbrauch Strasse
18 bis 27 Liter / Std Verbrauch Gelände
200 bis 250 km Reichweite Strasse
4 bis 6 Std Reichweite Gelände
FederungPro Seite
1 Spannrad vorne
2 Hauptgabel
2 Nebengabel
2 Hauptzapfen
2 Schraubenfedern
4 Laufräder
2 Tragrollen
1 Antriebsrad hinten
Die Laufräder sind paarweise in einer zweiteiligen Waage gelagert.
Die Hauptgabel ist um einen, an der Panzerwanne befestigten, nicht federden Zapfen schwenkbar angeordnet, während die Nebengabel an die Hauptgabel angelenkt und gegen diese durch Schraubenfedern abgefedert ist.
RaupenartScharnierkette aus Stahl
164 Kettenglieder pro Seite
Elektrische Spannung12 Volt
2 Batterien à  6 Volt 90 Ah
In Serie geschaltet
Minus Pol an Masse
Im Mannschaftsraum hinten rechts
Panzerung10 mm Front
7 mm Seiten
FunkgerätBordverständigung mündlich
Aussenbordverständigung Funk


Hauptmotor
HerstellerFord
Typ239 GAU 370
Anzahl Zylinder8 Zylinder V90°
Viertakt
Vergaser
Hersteller Holley
Typ 885-DD
Gelände-Fallstromvergaser
2 Ventile pro Zylinder
Stehende Ventile durch unten liegende Nockenwelle über Stössel betätigt
Antrieb der Nockenwelle über Zahnräder
Druckumlaufschmierung
Leistung101 PS / 74 kW bei 3800 U/min
Drehmoment230 Nm bei 1800 U/min
Bohrung80,95 mm
Hub95,25 mm
Hubraum3920 cm³
TreibstoffBenzin
AntriebslageHinten


Hilfsmotor
HerstellerKein Hilfsmotor eingebaut
Typx
Anzahl Zylinderx
Leistungx
Bohrungx
Hubx
Hubraumx cm³
Treibstoffx


Getriebe
TypHauptgetriebe
Hersteller Ford
Typ TA/TK-7000
Asynchron Wechselgetriebe
4 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Übersetzung
1. Gang 6,40:1
2. Gang 3,09:1
3. Gang 1,69:1
4. Gang 1,00:1
R. Gang 7,82:1
Kupplung
Einscheiben Trockenkupplung
280 mm Durchmesser
Hinterachse mit Lenkgetriebe
Spiralverzahnter Achsantrieb
Durch Bremsen regulierbares Planetengetriebe
Beidseits des  Differentials ist im Differentialgehäuse je eine  Dreibackenbremse eingebaut
Die Lenkung erfolgt über zwei verschiedene Hebelpaare für Radius- und Ortslenkung
Bremsen
Pro Antriebsrad ist eine Zweibackenbremse eingebaut, auf welche die Ortslenkung, die Fussbremse und die Handbremse wirken.
356 mm Bremstrommeldurchmesser


Bewaffnung
Hauptwaffex
Maschinengewehrx
Lyranx
Nebelwerferx


Munitionsvorrat
Hauptwaffex
Maschinengewehrx
Lyranx
Nebelwerferx
BemerkungenGeschichte
1951
Kauf von 302 Occasionsfahrzeugen  aus England aus "Aktion Surplus"
1954
Aufstellung der leichten Panzerabteilungen, dabei als Transportfahrzeug für die Panzergrenadiere zugeteilt
1957
Panzersappeur Kompanien werden ebenfsalls damit ausgerüstet
1960
Kauf von 20 Occasionsfahrzeugen aus Südafrika als Ersatzteilspender
1964
Verkauf an USA und Kanada
 
Es wurden Weltweit 13893 Stück T16 produziert

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken