Radfahrzeuge > Lastwagen > Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4
militaerfahrzeuge

Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4

Bild VBS Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4, Bild VBS Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4 Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4 Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4 Steyr A 680 g, Störw SE-600 sch gl 4x4



Abmessungen
Länge6'530 mm Fahrzeug
4'100 mm Ladefläche
1'435 mm Überhang vorne
1'100 mm Überhang hinten
30° Überhangwinkel vorne
40° Überhangwinkel hinten
Breite2'300 mm Fahrzeug
2'190 mm Ladefläche
1'805 mm Spurweite vorne
1'805 mm Spurweite hinten
Höhe3'910 mm Fahrzeug
1'300 mm Ladefläche ab Boden
800 mm Wattfähigkeit
315 mm Bodenfreiheit vorne
290 mm Bodenfreiheit hinten
390 mm Bauchfreiheit
Leergewicht7'550 kg Fahrzeug
Nutzlast300 kg Fahrzeug
Gesamtgewicht7'850 kg Fahrzeug
16'600 kg Max. Gesamtzuggewicht
4'600 kg Max. Achslast vorne
4'600 kg Max. Achslast hinten
Radstand3'200 mm
Wendekreis16'600 mm bei Hinterradantrieb
17'600 mm bei Allradantrieb


Motor
TypSteyr
Typ WD 610r
Zylinder6 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Direkteinspritzung
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl Ventile2 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch unten liegende Nockenwelle über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Bohrung105 mm
Hub115 mm
Hubraum5'975 cm³
Verdichtung17,5:1 bis Motor Nummer 1'150
17,0:1 ab Motor Nummer 1'151
TreibstoffDiesel
PS/kW120 PS / 88,3 kW (DIN) bei 2'800 U/min
Drehmoment360 Nm bei 1'600 U/min bis Motor Nummer 1'150
380 Nm bei 1'600 U/min ab Motor Nummer 1'151


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
Hersteller Steyr
Mechanisches Allklauen Zahnradwechselgetriebe
5 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Stockschaltung
Übersetzung
1. Gang 9,00:1
2. Gang 4,74:1
3. Gang 2,73:1
4. Gang 1,58:1
5. Gang 1,00:1
R. Gang 8,29:1

Verteilergetriebe
Hersteller Steyr
Mechanisches Reduktions- und Verteilergetriebe
mit zwei Schaltstufen für Strassen- und Geländegang
Zur Benützung des Geländeganges muss der Vorderradantrieb eingeschaltet werden
Nebenantrieb für Seilwinde
Übersetzung
1,12:1 Strassengang
1,75:1 Geländegang

Bedienung der Schaltung
Schalthebel Schwarz: Getriebe
Schalthebel Rot: Strassen- und Geländegang
Schalthebel Blau: Seilwinde
Zugschalter Gelb: Ausgleichssperre
Zugschalter Grün: Vorderradantrieb
KupplungHersteller Fichtel und Sachs
Typ G 310 K
Hydraulisch betätigte Einscheiben Trockenkupplung mit Torsionsdämpfer
AntriebHinterradantrieb
Vorderradantrieb zuschaltbar
Druckluft betätigt
Längssperre
AchsenVorne
Starrachse
Antriebsachse mit Hypoid Kegelradantrieb und einfacher Rücksetzung
Übersetzung 6,17:1
Radantrieb über homokinetische Doppelkreuzgelenke
Halbelliptische Längsblattfedern
Hydraulische Teleskopstossdämpfer
Bereifung Firestone Super All Traction 10.00 - 20, 142/139 J, 14 Ply
Einfachbereifung
Hinten
Starrachse
Antriebsachse mit Hypoid Kegelradantrieb und einfacher Rücksetzung
Übersetzung 6,14:1
Differentialsperre Druckluft betätigt
Radantrieb über Achswellen
Halbelliptische Längsblattfedern
Bereifung Firestone Super All Traction 10.00 - 20, 142/139 J, 14 Ply
Einfachbereifung


Bremsen
BetriebsbremseZweikreis Öldruckbremse mit Drucklufthilfe
Auf alle Räder wirkend
Trommelbremsen vorne
Trommelbremsen hinten
FeststellbremseSeilzugbremse auf Hinterräder wirkend
Durch Drucklufthilfe auf alle 4 Räder wirkend
DauerbremseAuspuffstaudruckbremse
Mechanisch über Gestänge betätigt


Diverses
Tankinhalt1 Tank Stahl zu 120 Liter Diesel
Rechts am Chassis
Anhängelast8'000 kg
1'000 kg Stützlast
SeilwindeKeine
Höchstgeschwindigkeit1. Gang Strasse 8,65 km/h
1. Gang Gelände 5,53 km/h
2. Gang Strasse 16,42 km/h
2. Gang Gelände 10,51 km/h
3. Gang Strasse 28,51 km/h
3. Gang Gelände 18,24 km/h
4. Gang Strasse 49,26 km/h
4. Gang Gelände 31,52 km/h
5. Gang Strasse 77,83 km/h
5. Gang Gelände 49,81 km/h
R. Gang Strasse 9,39 km/h
R. Gang Gelände 6,01 km/h
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à  12 Volt 125 Ah
Minus Pol an Masse
Unter dem Beifahrersitz
Sitzplätze2 Personen
Anzahl Fahrzeuge22 Fahrzeuge
Im Truppeneinsatz1968 bis 2005
BemerkungenDer Störwagen dient dazu, eigene und fremde Funknetze aufzuklären und wenn nötig zu stören

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken