Radfahrzeuge > Radschützenpanzer > Mowag Piranha Pzj TOW 6x6
militaerfahrzeuge

Mowag Piranha Pzj TOW 6x6

Mowag Piranha Pzj TOW 6x6 Mowag Piranha Pzj TOW 6x6 Mowag Piranha Pzj TOW 6x6 Mowag Piranha Pzj TOW 6x6 Mowag Piranha Pzj TOW 6x6



Abmessungen
Länge6'230 mm Fahrzeug
1'578 mm Überhang vorne
1'572 mm Überhang hinten
40° Überhangwinkel vorne
40° Überhangwinkel hinten
Breite2'500 mm Fahrzeug
2'180 mm Spurweite vorne
2'220 mm Spurweite hinten
Höhe5'100 mm Fahrzeug mit Antennen frei
3'700 mm Fahrzeug mit Antennen abgespannt
3'300 mm Fahrzeug Luke Waffenturm offen
2'970 mm Fahrzeug Luke Waffenturm geschlossen
1'300 mm Grabenüberschreitung
500 mm Bodenfreiheit
500 mm Kletterfähigkeit vertikal
70% Max. Steigfähigkeit
35% Max. Seitenneigung
Leergewicht10'200 kg Fahrzeug
1'130 kg Antriebsgruppe gefüllt
1'090 kg Antriebsgruppe leer
Nutzlast800 kg Fahrzeug
Gesamtgewicht11'000 kg Fahrzeug
4'200 kg Max. Achslast vorne
6'800 Kg Max. Achslast 1. + 2. Hinterachse
Radstand2'040 mm + 1'040 mm
Wendekreis14'600 mm


Motor
TypDetroit Diesel
Typ 6 V-53 T
Zylinder6 Zylinder V-90° Motor
Zweitakt
Turbolader Typ TV 7301
Roots Gebläse
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl VentileLufteinlassschlitze und 4 Auspuffventile pro Zylinder
Jede Zylinderreihe verfügt über eine Nockenwelle
Diese ist vierfach im Kurbelgehäuse Oberteil gelagert
Sie wird von der Kurbelwelle über Zahnräder angetrieben
Die Nockenwellen steuern über Rollenstössel, Stösselstangen und Kipphebel die vier Auslassventile, die Jacobs Motorbremse und die Einspritzeinheiten jedes Zylinders
Jeder Kipphebel betätigt über eine Ventilbrücke zwei Auslassventile
Bohrung98 mm
Hub114 mm
Hubraum5'156 cm³
Verdichtung17,0:1
TreibstoffDiesel
PS/kW275 PS / 202 kW bei 2'800 U/min
Drehmoment850 Nm bei 1'600 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
Hersteller Allison
Typ MT 653
Bauart Planetengetriebe automatisch geschaltet
5 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Drehmomentverstärkung
2,40:1
Getriebeübersetzung
1. Gang 8,05:1
2. Gang 3,58:1
3. Gang 2,09:1
4. Gang 1,39:1
5. Gang 1,00:1
R. Gang 5,67:1
Verteilergetriebe
Hersteller Mowag
Übersetzungsverhältnis 0,5778:1
Ausgleichsgetriebe
Hersteller Mowag
Übersetzungsverhältnis 2,23:1
Bauart
Automatisches Lammellensperrdifferential
Sperrwert 40%
Radantrieb
Hersteller Mowag
Typ 2403-8200,00
Bauart Planetengetriebe
Übersetzungsverhältnis 3,79:1
KupplungDrehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
AntriebDer Antrieb erfolgt auf die Hinterachsen, die Vorderachse ist pneumatisch zuschaltbar
AchsenVorne
Einzelradaufhängung System Mc Pherson
Dreieck-Querlenker
Federbein mit Stossdämpfereinsatz und Schraubenfeder
Hersteller Felge Michelin
Dimension Felge 16x6,5
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X XZL 11.00 R 16 X2L 155 K Alt
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X 325/85 R 16 XML 134 K Neu
Hersteller Notlaufeinlagen Hutchinson
Typ Notlaufeinlagen TLMI 11.00 - 16
Einfachbereifung
Hinten
Längslenker mit Drehstab und Stossdämpfer
Hersteller Felge Michelin
Dimension Felge 16x6,5
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X XZL 11.00 R 16 X2L 155 K Alt
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X 325/85 R 16 XML 134 K Neu
Hersteller Notlaufeinlagen Hutchinson
Typ Notlaufeinlagen TLMI 11.00 - 16
Einfachbereifung


Bremsen
BetriebsbremseZweikreis Druckluft Bremsanlage mit hydraulischer Übertragungseinrichtung
Wirkt über zwei Druckluft Vorratskreise auf zwei Tandem Hauptbremszylinder und über vier unabhängige hydraulische Kreise auf sechs Trommelbremsen der drei Achsen
Radbremse Bauart Simplex-Bremse
Bremstrommel Durchmesser 325 mm
Reibflächenbreite 120 mm
FeststellbremseStellbremse
Trommelbremse am Getriebeausgang
Bauart Simplex-Bremse
Bremstrommel Durchmesser 304,8 mm
Reibflächenbreite 101,6 mm
Pneumatisch betätigt mit Federspeicher
Parksperre
Mechanische Sperrklinke im Verteilergetriebe
DauerbremseJacobsbremse


Diverses
Tankinhalt180 Liter Diesel
2 Tanks zu 90 Liter Diesel
Links und rechts am Wagenheck aussen
540 km Fahrbereich Strasse
Anhängelast8'000 kg
SeilwindeVorne links am Fahrzeug
Fabrikat Schneider Rotzler
Typ 7000 H/2-58
Zugkraft 6'000 kg
Drahtseil Hersteller Fatzer
Drahtseil Typ 6x25 mit Fülldraht
Drahtseillänge 40 m
Drahtseildurchmesser 13 mm
Die Winde wird über eine Fernbedienung mit ca. 10 m Kabel gesteuert. Der Antrieb erfolgt mechanisch-hydraulisch
Höchstgeschwindigkeit80 km/h Höchstzulässig
2 km/h Krichgeschwindigkeit
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à  12 Volt 125 Ah
Minus Pol an Masse
Links vor dem Kampfraumsitz in einem Batteriekasten
Sitzplätze5 Personen
1 Kommandant
1 Fahrer
Schütze 1
Schütze 2
1 Gefechtsordonanz
Anzahl Fahrzeuge310 Fahrzeuge
Im TruppeneinsatzBeschaffung über Rüstungsprogramm 1986
Ablieferung von 1989 bis 1993
Umschulung 1990 bis 1994
BemerkungenGeschichte
Die Panzerjäger TOW Piranha werden mit dem Rüstungsprogramm 1986 zu einem Gesamtpreis = inkl. Munition, Bauten und Instruktoren  bewilligt
Sie ersetzten die Willys M 38 A1 10,6 cm Pak 58
Mit den 310 Fahrzeugen werden 31 Panzerjägerkompanien gebildet
22 Kompanien in die Inf Bat der Inf Regimenter
3 Kompanien in die Mot Inf Bat der Mot Inf Regimenter
3 Kompanien in die Geb Divisionen
3 Kompanien in die Radfahrerregimenter
Die Panzerjägerkompanien sind in einen Kommandozug und drei Panzerjägerzüge zu je drei Panzerjägern gegliedert.
Die Kompanien der Gebirgsdivisionen erhalten zusätzlich einen Reparaturzug

1990 erste Rekrutenschule
1990 bis 1992 im Sommer und Herbst 8 bis 12 Umschulungskurse
1991 sind die ersten 8 Kompanien einsatzbereit

Ab 2006 Umbau von 160 Stück überzähliger Fahrzeuge in Kommandopanzer  Piranha 6x6

Ab 2006 Umbau von 40 Stück überzähliger Fahrzeuge zu
Sanitätspanzer Piranha 6x6

Bewaffnung
Waffenturm mit zwei Panzerabwehrlenkwaffen TOW
Halbautomatischer Lenkvorgang
Tag-Zielgerät
Vergrösserung 13-fach
Sehfeld 108 A ‰
Wärmebild-Zielgerät
Vergrösserung kleines Sichtfeld 12-fach
Vergrösserung grosses Sichtfeld 4-fach
Sehfeld kleines Sichtfeld 39 A ‰
Sehfeld grosses Sichtfeld 121 A ‰
Technische Einsatzdistanz 65 - 3'750 m
Praktische Einsatzdistanz 700 - 3'700 m
Anfangsgeschwindigkeit 67 m pro Sekunde
Höchstgeschwindigkeit 329 m pro Sekunde
Seitenschwenkbereich 360°
Höhenrichtbereich ca. -12° - +15°
Kampfmunition
TOW HL Lwf 96, Hohlladungslenkwaffen
Übungsmunition
TOW U Lwf, Übungslenkwaffen
Manipuliermunition
TOW Manip Lwf tariert, Manipulierlenkwaffen tariert
TOW Manip Lwf untariert, Manipulierlenkwaffen untariert

Nebelwerfer
7,6 cm Nebelwerfer 1987
7,6 cm Nbw 87
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Diehl Deutschland
Technische Daten
76 mm Kaliber
Sekunden Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 120 m Nebelwandbreite pro Salve links und rechts
50 - 90 m Wurfweite
8 Nebelwerfer
2 Trägerkasten à je 4 Wurfbecher
Am Turmheck
Elektrische Auslösung über Bediengerät Kommandant
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 87 el Zü
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü
Übungsmunition
7,6 cm U Nb Pat 90 el Zü
7,6 cm U Nb Pat 97 el Zü
Manipuliermunition
7,6 cm Manip Nb Pat
7,6 cm Manip Nb Pat 95

Übermittlungsmittel
Kommandopanzerjäger
Bordverständigungsanlage
Sender-Empfänger SE-412 A/C
Sprechverschlüsselungszusatz SVZ-B
Aussenbordtelefon
Feldtelefon
Panzerjäger
Bordverständigungsanlage
Sender-Empfänger SE-412 A
Aussenbordtelefon
Feldtelefon

Später
Kommandopanzerjäger Nr. 1
Bordverständigungsanlage
2x Sender-Empfänger SE-235
Aussenbordtelefon
Feldtelefon
Gruppenpanzerjäger Nr. 2+3
Bordverständigungsanlage
Sender-Empfänger SE-235
Aussenbordtelefon
Feldtelefon

1 LV-235, Leistungsverstärker
1 LV-235+ Leistungsverstärker
1 MR-235 Montagerahmen
1 SE-235 Sender / Empfänger für Gruppenführer-Panzerjäger
2 SE-235 Sender / Empfänger für Zugführer-Panzerjäger
1 BVA 412, Bordverständigungsanlage
2 HF-Kabel SE-LV
1 BV-412, Bordverstärker
1 BG-412 Spez Bedienungsgerät Kommandant
4 BG-412 Bedienungsgeräte Mannschaft
5 LG-412 Sprechgarnituren
1-2 Zugehörtaschen mit:
1 Mikrotel
1 Reinigungsset
1 Reglement SE-235
2 FzA-235  Fahrzeugantennen mit Abspannseile
2 Antennenstab Oberteil 1,45m
2 Antennenstab Unterteil 1,80m
2 Antennenkabel vom Fahrzeug
1 ATG-412 Aussenbordtelefon
Feldtelefonausrüstung
1 F Tf 50A Feldtelefon 50
1 Gabelstange 3-Teilig
2 Kabelrollen KR 59 mit je 200m Draht F2-E
1 Kabelrolle KR 59 leer
1 Auf- uns Abspuhlvorrichtung
1 Linientasche


Zusätzliche Anlagen und Geräte
Aggregat Benzin-elektrisch zur Sicherstellung der Stromversorgung
Feuerlöschanlage zur Bekämpfung eines Brandes im Motorraum
Heizung/Ventilation zum Heizen des Fahrzeuginnern sowie Temperieren der Treib- und Schmierstoffe
Lenzpumpe zum Auspumpen von eingedrungenem Wasser aus dem Motorraum
Belüftung zur Be- und Entlüftung von Kampfraum und Waffenturm

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken