Radfahrzeuge > Radschützenpanzer > Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei
militaerfahrzeuge

Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei

 Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei  Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei  Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei  Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei  Mowag Piranha Spz Pz 93 8x8 Militärpolizei



Abmessungen
Länge6'970 mm Fahrzeug
2'410 mm Länge 1. Achse / Zentrum Waffenturm
400 mm Drehpunkt Waffenturm zu Drehpunkt Waffe
1'580 mm Überhang vorne
1'630 mm Überhang hinten
40° Böschungswinkel vorne
35° Böschungswinkel hinten
Breite2'630 mm Fahrzeug
2'622 mm Räumschild
2'240 mm Spurweite je Vorderachse
2'270 mm Spurweite je Hinterachse
Höhe5'100 mm Fahrzeug über Antennen frei
3'700 mm Fahrzeug über Antennen abgespannt
2'780 mm Fahrzeug
1'850 mm Fahrzeug über Wanne
652 mm Räumschild
450 mm Bodenfreiheit unter der Wanne
1'300 mm Watttiefe
1'700 mm Grabenüberschreitung
500 mm Max. Kletterfähigkeit
70% Max. Steigfähigkeit
35% Max. Seitenneigung
Leergewicht13'670 kg Fahrzeug
Nutzlast0 kg Fahrzeug
Gesamtgewicht13'670 kg Fahrzeug
270 kg Räumschild
3'400 kg Max. Achslast 1. + 2. Vorderachse
3'800 kg Max. Achslast 1. + 2. Hinterachse
Radstand1'100 mm / 1'590 mm / 1'080 mm
Wendekreis17'000 mm


Motor
TypDetroit Diesel
Typ 6V-53T
Zylinder6 Zylinder V-90° Motor
Zweitakt
Turbolader
Roots Gebläse
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl VentileLufteinlassschlitze und 4 Auspuffventile pro Zylinder
Jede Zylinderreihe verfügt über eine Nockenwelle
Diese ist vierfach im Kurbelgehäuse Oberteil gelagert
Sie wird von der Kurbelwelle über Zahnräder angetrieben
Die Nockenwellen steuern über Rollenstössel, Stösselstangen und Kipphebel die vier Auslassventile, die Jacobs Motorbremse und die Einspritzeinheiten jedes Zylinders
Jeder Kipphebel betätigt über eine Ventilbrücke zwei Auslassventile
Bohrung98,42 mm
Hub114,3 mm
Hubraum5'215 cm³
Verdichtung17,0:1
TreibstoffDiesel
PS/kW284 PS / 209 kW bei 2'800 U/min
Drehmoment850 Nm bei 1'600 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
Hersteller Allison
Typ MT 653 DR
Bauart Lastschaltbares Planetengetriebe mit hydraulisch betätigten Kupplungen
Drehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
5 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Getriebeübersetzung
1. Gang 8,05:1
2. Gang 3,58:1
3. Gang 2,09:1
4. Gang 1,39:1
5. Gang 1,00:1
R. Gang 5,67:1
Verteilergetriebe
Hersteller Mowag
Bauart Stirnradgetriebe mit Geradverzahnung und Antrieb für Notlenkpumpe
Übersetzungsverhältnis 0,5778:1
4 Ausgleichsgetriebe
Hersteller Mowag
Bauart Lamellen-Selbstsperrdifferentiale
Sperrwert 40%
Übersetzungsverhältnis 2,2307:1
Radantrieb
Hersteller Mowag
Bauart Planetengetriebe
Übersetzungsverhältnis 3,79:1
KupplungDrehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
AntriebBeide Hinterachsen
Beide Vorderachsen pneumatisch zuschaltbar
AchsenVorne
Einzelradaufhängung
Federbein mit Stossdämpfer und Schraubenfeder
Dreieck-Querlenker
Radantrieb mit Radbremse
Felge 9x16
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X 325/85 R 16 XML 134 K
Hersteller Notlaufeinlagen Hutchinson
Typ Notlaufeinlagen 16 Zoll VFI
Einfachbereifung
Hinten
Einzelradaufhängung
Stossdämpfer
Drehstabfeder
Längslenker
Radantrieb mit Radbremse
Felge 9x16
Hersteller Bereifung Michelin
Typ Bereifung X 325/85 R 16 XML 134 K
Hersteller Notlaufeinlagen Hutchinson
Typ Notlaufeinlagen 16 Zoll VFI
Einfachbereifung


Bremsen
BetriebsbremseDruckluft-hydraulische Zweikreisbremsanlage
Auf alle Räder wirkend
Trommelbremsen vorne
Trommelbremsen hinten
ABS
FeststellbremseStellbremse
Pneumatisch gesteuerter Federspeicher auf Trommelbremse am Getriebeausgang wirkend
Parksperre
Mechanische Sperrklinke im Verteilergetriebe
DauerbremseJacobsbremse ABS geregelt


Diverses
Tankinhalt2 Tanks zu 95 Liter Diesel
Hinten am Fahrzeug links und rechts der Rampe
Ca. 400 km Fahrbereich Strasse
Anhängelast0 kg
SeilwindeKeine
Höchstgeschwindigkeit80 km/h
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à  12 Volt 125 Ah
Minus Pol an Masse
In der Fahrzeugwanne auf der 1. Hinterachse
Sitzplätze12 Personen
1 Kommandant
1 Fahrer
1 Schütze
9 Polizeigrenadiere
Anzahl Fahrzeuge8 Stück
Beschaffung über RP 96, Ablieferung ab 98
Im Truppeneinsatz 
BemerkungenBewaffnung
Ein-Mann-Scheitelturm
Hersteller Fa. KUKA Deutschland
Typ 606 A1-CH
Die Bedienung des Waffenturms erfolgt manuell
Die Waffe wird durch eine elektrische Abfeuereinrichtung und im Notbetrieb durch eine mechanische Abfeuereinrichtung ausgelöst
Der Waffenturm trägt ein aussenliegendes 12,7 mm Mg 64/93, das über der Waffenturmmitte an einem Lagerständer höhenschwenkbar lafettiert ist.
An der linken Seite des Lagerständers ist der Munitionskastenträger angeflanscht. Der Munitionskastenträger nimmt die Munitionskiste auf und schwenkt ebenfalls innerhalb des Höhenrichtbereichs der Waffe mit. Die Munitionszufuhr erfolgt über einen starren Zuführkanal durch den Lagerständer zur Waffe.

12,7 mm Maschinengewehr 1964/93
12,7 mm Mg 63/93
Hersteller Browning, Ramo, Maremont (USA), FN Herstal (B)
Technische Daten
12,7 mm Kaliber
8 Anzahl Züge
450 - 650 Schuss / Minute Schusskadenz
890 m / Sekunde Anfangsgeschwindigkeit
3'560 kg/cm² Gasdruck
1'000 m Max. Einsatzdistanz
50° Max. Elevation
10° Max. Deoression
26 kg Gewicht ohne Lauf
12 kg Gewicht des Laufes
Feuerarten
Serien von 4 - 6 Schuss gegen weiche und harte Ziele
Serien von 8 - 12 Schuss gegen Luftziele
Das Maschinengewehr 64/93 ist eine automatische Waffe. Es ist mit einem luftgekühlten Rückstosslader mit Blockverschluss und Keilverriegelung ausgestattet.
Kampfmunition
12,7 mm Mg 64 Pz Spr Pat 92
12,7 mm Mg 64 Pz Spr Pat 93 Lsp
12,7 mm Mg 64 Pz Spr Pat 92 und Pz Spr Pat 93 Lsp (3:1)
12,7 mm Mg 64 Pz Br Pat 64 und Pz Br Pat 65 Lsp
12,7 mm Mg 64 Pz Spr Pat 92+Pz Spz Pat 05 Lsp (3:1)
12,7 mm Mg 64 Spr Pat 92
12,7 mm Mg 64 Pz Spr Pat 92 Lsp
Übungsmunition
12,7 mm Mg 64 UPat 76 + UPat 77 Lsp
12,7 mm Mg 64 UPat 77 Lsp (gegurtet)
12,7 mm Mg 64 UPat 04+UPat 05 Lsp (3:1)
12,7 mm Mg 64 UPat 04 (gegurtet)
Manipuliermunition
12,7 mm Mg 64 Manip Pat
Munitionsvorrat
1200 Schuss
6 Kisten zu 200 Schuss gegurtet
1 Kiste im Munitionskastenträger
2 Kisten vor dem Notsitz am Boden
3 Kisten auf dem Notsitz

Nebelwerfer
Radschützenpanzer 93 7,6 cm Nebelwurfanlage 87
Radspz 93 7,6 cm Nbwanl 1987
Hersteller W+F Bern
Entwickler Diehl Deutschland
Technische Daten
76 mm Kalieber
5 Sekunden Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 200 m Nebelwandbreite
50 - 90 m Wurfweite
8 Nebelwerfer
Im Frontbereich des Waffenturmgehäuses
Elektrische Auslösung am Bediengerät durch den Kommandanten
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 87 el Zü
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü
Übungsmunition
7,6 cm U Nb Pat 90 el Zü
7,6 cm U Nb Pat 97 el Zü
Manipuliermunition
7,6 cm Manip Nb Pat  95
Munitionsvorrat
16 Schuss
8 Schuss geladen
8 Schuss Mannschaftsraum rechte Seite unter Sitzbank, vorderer Teil

Übermittlungsmaterial
Funkanlage SE-235/m2
Bordverständigungsanlage BVA-235
1 Leistungsverstärker LV-235
1 Leistungsverstärker LV-235+
1/2 Sender / Empfänger SE-235
2 HF-Kabel SE-LV
1 Zentrales Steuergerät CS-Box
1 Steuergerät Kommandant CC-Box
3 Steuergeräte Mannschaft C-Box
1 Fernsteuergerät und Aussenstation RC Box
1 Lautsprecherbox LS-Box
5/8 Pz-Sprechgarnituren PSG-235
1 Mikrotel MT-235
2 Fahrzeugantennen FzA-235
2 Feldtelefone 50

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken