Radfahrzeuge > Gepanzerte Fahrzeuge > Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4
militaerfahrzeuge

Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4

Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4 Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4 Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4 Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4 Mowag Eagle I, Aufklfz 93 sch gl 4x4



Abmessungen
Länge4'890 mm Fahrzeug
60° Überhangwinkel vorne
50° Überhangwinkel hinten
Breite2'280 mm Fahrzeug
1'810 mm Spurweite vorne
1'810 mm Spurweite hinten
Höhe2'350 mm Fahrzeug
400 mm Bodenfreiheit
760 mm Wattiefe
500 mm Kletterfähigkeit vertikal
60% Max. Steigfähigkeit
40% Max. Seitenneigung
Leergewicht4'500 kg Fahrzeug
117 kg Haube
87 kg Heckklappe
67 kg Türe
Nutzlast450 kg Fahrzeug
Gesamtgewicht4'950 kg Fahrzeug
2'200 kg Max. Achslast vorne
2'700 kg Max. Achslast hinten
Radstand3'300 mm
Wendekreis15'000 mm


Motor
TypDetroit Diesel Allison (GM)
Typ 6,5 l N/A (L57)
Zylinder8 Zylinder V 90°
Viertakt
Indirekte Einspritzung
Mit Oxidationskatalysator
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl Ventile2 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile von unten liegender Nockenwelle über hydraulische Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Bohrung102,87 mm
Hub97,000 mm
Hubraum6'452 cm³
Verdichtung21,5:1
TreibstoffDiesel
PS/kW159 PS / 117 kW bei 3'400 U/min
Drehmoment393 Nm bei 1'700 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
Hersteller Hydra-Matic
Typ 4L 80-E
Automatisches Getriebe mit Planetensätzen
Elektrisch geschaltet
Kupplungen hydraulisch betätigt
4 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Anwählen über Fahrstufenwählhebel auf der Mittelkonsole
Gesteuert mittels elektronisch-hydraulischer Steuerung
Übersetzung
1. Gang 2,48:1
2. Gang 1,48:1
3. Gang 1,00:1
4. Gang 0,75:1
R. Gang 2,08:1
Verteilergetriebe
Hersteller New Venturo Gear
Typ 242
Allradantrieb permanent
Übersetzung
1,00:1 Strassengang
2,72:1 Geländegang
Ausgleich Vorder-/Hinterachse
Stirnrad-Differential mit Sperre
Drehmomentverhältnis
48 % vorne
52 % hinten
Ausgleichsgetriebe
Hersteller AM General Corporation
Bauart Kegelradgetriebe
Selbstsperrdifferential TORSEN
Übersetzung 2,73:1
Radgetriebe
Hersteller AM General Corporation
Bauart Stirnradgetriebe
Übersetzung 1,92:1
KupplungHersteller Hydra-Matic
Typ 8683671
Drehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
Übersetzung 1,98:1
AntriebAllradantrieb permanent
AchsenVorne
Einzelradaufhängung
Doppel-Querlenkerachse
Schraubenfeder
Hydraulische Teleskopstossdämpfer
Federwg +112 mm -90 mm
Querstabilisator
Hersteller Felge Motor Wheel
Dimension 16.5x8.25 LT 15
Hersteller Bereifung Goodyear
Typ Bereifung Wrangler MT Radial, schlauchlos
Dimension 37x12.50 R 16,5 LT
Notlaufeinlage
Hersteller HUTCHINSON
Dimension VFI 16.5x8.25
Einfachbereifung
Hinten
Einzelradaufhängung
Doppel-Querlenkerachse
Schraubenfeder
Hydraulische Teleskopstossdämpfer
Federwg +106 mm -103 mm
Hersteller Felge Motor Wheel
Dimension 16.5x8.25 LT 15
Hersteller Bereifung Goodyear
Typ Bereifung Wrangler MT Radial, schlauchlos
Dimension 37x12.50 R 16,5 LT
Notlaufeinlage
Hersteller HUTCHINSON
Dimension VFI 16.5x8.25


Bremsen
BetriebsbremseHydraulische Zweikreisbremsanlage mit innen liegenden, belüfteten Bremsscheiben
Das Bremssystem ist als Zweikreisbremssystem mit Vorder- und Hinterachsbremskreisaufteilung aufgeführt und wird mit Bremsflüssigkeit betrieben, während der hydraulische Bremskraftverstärker mit Hydraulikoel betrieben wird
Bremsscheiben vorne
Hersteller Kelsey-Hayes
267 mm Durchmesser
22 mm Dicke
Bremsscheiben hinten
Hersteller Kelsey-Hayes
267 mm Durchmesser
22 mm Dicke
FeststellbremseMechanisch über Kabelzug
Auf Hinterräder wirkend
DauerbremseKeine


Diverses
Tankinhalt1 Tank Stahl zu 94,6 Liter Diesel
Im Fahrzeugheck
Verbrauch
400 km Fahrbereich Strasse
Anhängelast0 kg
SeilwindeKeine
Höchstgeschwindigkeit80 km/h Gesetzlich
105 km/h Max. Geschwindigkeit
35 km/h Max. Geschwindigkeit rückwärts
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à  12 Volt 100 Ah
Minus Pol an Masse
Unter Beifahrersitz montiert
Sitzplätze4 Personen
1 Kommandant
1 Beobachter
1 Fahrer
1 Funker
Anzahl Fahrzeuge154 Fahrzeuge
Im TruppeneinsatzBeschaffung über Rüstungsprogramm 1993
Ablieferung 1996/97
BemerkungenBeobachterkuppel
Hersteller Mowag
Typ MBK 2
Bauart Ein-Mann-Kuppel
Beobachtungsmittel
Wärmebildgerät 90 WBG 90 in Walzenwiege montiert
Hersteller SIEMENS-ALBIS
Höhenrichtbereich +15° / -10°
Seitenrichtbereich 360°
Betätigung Seite / Höhe Manuell

Bewaffnung
Maschinengewehr
7,5 mm Maschinengewehr 1951 / 71
7,5 mm Mg 51 / 71
Hersteller Eidgenössische Waffenfabrick Bern
Entwickler A. Kipfer
Weiterentwicklung des Deutschen Mg 42 durch die Eidgenössische Waffenfabrik Bern zum schweizerischen Mg 51, MG 51 / 71
Technische Daten
7,5 mm Kaliber
1'270 mm Gesamtlänge
563 mm Lauflänge mit Verriegelungsgehäuse
490 mm Weg des Geschossbodens im Lauf
270 mm Drallänge
4 Züge
560 / 1'000 Schuss / Minute Feuergeschwindigkeit
750 m / Sekunde Anfangsgeschwindigkeit
3'200 kg / cm² Max. Gasdruck
14,5 kg Gewicht
2,80 kg Wechsellauf
4,00 kg Wechsellauf mit Etui
1,50 kg 50 Glieder-Gurte
3,00 kg Gurtkiste leer
9,00 kg Gurtkiste gefüllt
360° Seitenrichtbereich
+20° / -10° Höhenrichtbereich
Luftgekühlte Automatenwaffe
Rückstosslader mit kurzem Rücklauf
Stützklappenverriegelung
Seriefeuer
Die Munitionszufuhr erfolgt in Gurten zu je 50 Gliedern, welche beliebig gekuppelt werden können. 
Die Gurten sind im Innern der Kuppel im Munitionskasten gelagert und werden über einen Munitionskanal zugeführt. Zusätzliche Munition befindet sich in den Mg Kisten links im Laderaum.
Das Maschinengewehr 51 wurde ab 1972 umgebaut und mit einer umschaltbaren Kadenz 560 / 1'000 Schuss / Minute versehen und als Maschinengewehr 51 / 71 bezeichnet.
Das Maschinengewehr ist rechts am Beobachterturm auf einer Aussenlafette montiert.
Betätigung Seite / Höhe Manuell
Als Zielvorrichtung dient das Periskop des Beobachters, welches aussen mit einer einfachen Visiervorrichtung ausgerüstet ist
Schussauslösung elektrisch am Waffenbedienkasten links an der Kuppelwand
Kampfmunition
7,5 mm GP 11
7,5 mm Lsp Pat 11
Markiermunition
7,5 mm Mark Pat Mg 51
Manipuliermunition
7,5 mm Gw Manip Pat

Nebelwerfer
7,6 cm Nebelwerfer 1987
7,6 cm Nbw 87
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Diehl Deutschland
Technische Daten
76 mm Kaliber
5 Sekunden Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 120 m Nebelwandbreite pro Salve links und rechts
50 - 90 m Wurfweite
2x3 Nebelwerfer
2 Trägerkasten à je 3 Wurfbecher
Am der Beobachterkuppel hinten
Schussauslösung elektrisch am Waffenbedienkasten links an der Kuppelwand
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 87 el Zü
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü
Übungsmunition
7,6 cm U Nb Pat 90 el Zü
7,6 cm U Nb Pat 97 el Zü
Manipuliermunition
7,6 cm Manip Nb Pat
Dotation
12 Patronen
6 Patronen geladen, 1. Bereitschaft
6 Patronen im Materialkasten links im Laderaum, 2. Bereitschaft

Funkanlage
Funkstation SE-412 AC
1 Sender-Empfänger SE-A
1 Sender-Empfänger SE-C
1 Relaisschaltgerät C-2299
1 ESM-Senderdämpfer ED-412
1 Antenne SE-C links
1 Antenne SE-A rechts
2 Antennen Reserve
Bordverständigungsanlage
1 Bordverstärker (BV)
4 Bedienungsgeräte (BG)
4 Sprechgarnituren
1 Aussenbordtelefon
1 Feldtelefon
1 Telefonkabel TFK zu Feldtelefon
4 Kabeltrommeln
2 Sprachverschlüsselungszusatz SVZ-B

Ab 2003
Funkanlage SE-235/m2+
1 Funkstation SE-235/m2+
2 SE-235 Sender/Empfänger
1 MR-235 Montagerahmen
1 LV-235+ Leistungsverstärker
1 BV-412 Bordverstärker
1 Lautsprecher LS
1 BG-412 Bedienungsgerät Kommandant
1 BG-412 Bedienungsgerät Beobachter
1 BG-412 Bedienungsgerät Fahrer
1 BG-412 Spez Bedienungsgerät Funker
4 LG-412 Sprechgarnituren
1 ATG-412 Aussenbordtelefon RC
1 F TF 50A Feldtelefon
2 FzA 235/m Fahrzeug Antennen
2 Antennenstab Oberteil 1,45m
2 Antennenstab Unterteil 1,80m

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken