Radfahrzeuge > Sanitätsfahrzeuge > Mowag Piranha, San Fz gepz 6x6 Prototyp
militaerfahrzeuge

Mowag Piranha, San Fz gepz 6x6 Prototyp

Mowag Piranha San Fz gepz 6x6 Prototyp Mowag Piranha San Fz gepz 6x6 Prototyp Mowag Piranha San Fz gepz 6x6 Prototyp Mowag Piranha San Fz gepz 6x6 Prototyp Mowag Piranha San Fz gepz 6x6 Prototyp



Abmessungen
Länge6'400 mm Fahrzeug
40° Anfahrwinkel vorne
40° Anfahrwinkel hinten
Breite2'630 mm Fahrzeug
2'180 mm Spurweite vorne
2'220 mm Spurweite hinten
Höhe3'060 mm Fahrzeug
1'500 mm Grabenüberschreitung
500 mm Bodenfreiheit
500 mm Kletterfähigkeit vertikal
70% Max. Steigfähigkeit
35% Max. Seitenneigung
Leergewicht10'900 kg Fahrzeug
Nutzlast1'100 kg Fahrzeug
Gesamtgewicht12'000 kg Fahrzeug
Radstand2'080 mm + 1'040 mm
Wendekreis14'200 mm


Motor
TypDetroit Diesel
Typ 6 V-53 T
Zylinder6 Zylinder V-90° Motor
Zweitakt
Turbolader
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl VentileLufteinlassschlitze und 4 Auspuffventile pro Zylinder
Jede Zylinderreihe verfügt über eine Nockenwelle
Diese ist vierfach im Kurbelgehäuse Oberteil gelagert
Sie wird von der Kurbelwelle über Zahnräder angetrieben
Die Nockenwellen steuern über Rollenstössel, Stösselstangen und Kipphebel die vier Auslassventile, die Jacobs Motorbremse und die Einspritzeinheiten jedes Zylinders
Jeder Kipphebel betätigt über eine Ventilbrücke zwei Auslassventile
Bohrung98,42 mm
Hub114,3 mm
Hubraum5'215 cm³
Verdichtung17,0:1
TreibstoffDiesel
PS/kW284 PS / 209 kW bei 2'800 U/min
Drehmoment850 Nm bei 1'600 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
Hersteller Allison
Typ MT 653
Automatengetriebe
5 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Drehmomentverstärkung
2,40:1
Getriebeübersetzung
1. Gang 8,05:1
2. Gang 3,58:1
3. Gang 2,09:1
4. Gang 1,39:1
5. Gang 1,00:1
R. Gang 5,67:1
Verteilergetriebe
Hersteller Mowag
Übersetzungsverhältnis 1:1,73
Ausgleichsgetriebe
Hersteller Mowag
Bauart Automatisches Lammellensperrdifferential
Übersetzungsverhältnis 2,23:1
Radantrieb
Hersteller Mowag
Typ 2403-8200,00
Bauart Planetengetriebe
Übersetzungsverhältnis 3,79:1
KupplungDrehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
AntriebDer Antrieb erfolgt auf die Hinterachsen
Die Vorderachse ist pneumatisch zuschaltbar
AchsenVorne
Einzelradaufhängung System Mc Pherson
Dreieck-Querlenker
Federbein mit Stossdämpfereinsatz und Schraubenfeder
Bereifung Michelin X XZL 11.00R 16X2L 155 K
Mit schusssicheren Einlagen
Einfachbereifung
Hinten
Längslenker mit Drehstab und Stossdämpfer
Bereifung Michelin X XZL 11.00R 16X2L 155 K
Mit schusssicheren Einlagen
Einfachbereifung


Bremsen
BetriebsbremseZweikreis Druckluft Bremsanlage mit hydraulischer Übertragungseinrichtung
Wirkt über zwei Druckluft Vorratskreise auf zwei Tandem Hauptbremszylinder und über vier unabhängige hydraulische Kreise auf sechs Trommelbremsen der drei Achsen
FeststellbremseStellbremse
Trommelbremse am Getriebeausgang
Pneumatisch betätigt mit Federspeicher
Parksperre
Mechanische Sperrklinke im Verteilergetriebe
DauerbremseJacobsbremse


Diverses
Tankinhalt1 Tank zu 200 Liter Diesel
Anhängelast8'000 kg
SeilwindeKeine
Höchstgeschwindigkeit80 km/h
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à  12 Volt 125 Ah
Minus Pol an Masse
Sitzplätze4 Mann Besatzung
+ 3 liegende Patienten oder 6 sitzende Patienten
Anzahl Fahrzeuge1 Prototyp
Im TruppeneinsatzAb 2004
BemerkungenNebelwerfer
7,6 cm Nebelwerfer 1987
7,6 cm Nbw 87
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Diehl Deutschland
Technische Daten
76 mm Kaliber
Sekunden Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 120 m Nebelwandbreite pro Salve links und rechts
50 - 90 m Wurfweite
8 Nebelwerfer
Je 4 Werfer
Vorne oben links und rechts
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 87 el Zü
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü
Übungsmunition
7,6 cm U Nb Pat 90 el Zü
7,6 cm U Nb Pat 97 el Zü
Manipuliermunition
7,6 cm Manip Nb Pat

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken