Kettenfahrzeuge > Kampfpanzer > Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE
militaerfahrzeuge

Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE

Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE Panzer 87 Leo WE, Pz 87 Leo WE



Allgemein
HerstellerKrauss-Maffei
Ruag Landsystems
HerstellungslandDeutschland
Schweiz
HerstellungsjahrBeschaffung durch Bundesbeschluss vom 13.12.2006
Umgebaut aus Pz 87
Ablieferung von 2009 bis 2011
Im TruppeneinsatzAb 2011
M+ NummerDiverse
Alles Fahrzeuge mit neuen schweren Raupenschürzen
KategorieKampfpanzer
Anzahl Fahrzeuge134 Fahrzeuge
Besatzung4 Personen
1 Kommandant im Turm rechts
1 Richtschütze im Turm rechts unten
1 Ladeschütze im Turm links
1 Fahrer im Wannenbug rechts
Gewicht56'500 kg Kampfgewicht
53'000 kg Leergewicht
16'000 kg Turm mit Geschütz
6'120 kg Triebwerksblock mit Befüllung
5'565 kg Triebwerkblock ohne Befüllung
2'855 kg Motor
2'750 kg Motor mit Verbrennungsluftfilter
2'590 kg Motor ohne Verbrennungsluftfilter
2'450 kg Getriebe mit Ölfüllung
2'170 kg Getriebe ohne Ölfüllung
417 kg Seitenantrieb
226 kg Schwingarm mit Lamellendämpfer
182 kg Schwingarm ohne Lamellendämpfer
106 kg Spannradschwinge
59,0 kg Drehstab
48,0 kg Laufrad
43,5 kg Spannradlagerzapfen
38,5 kg Antriebsradzahnkranz
34,0 kg Antriebsradring
34,0 kg Spannradnabe
33,5 kg Spannrad
25,0 kg Tragrolle
14,0 kg Laufradnabe
11,5 kg Endanschlagdämpfer
Leistungsgewicht26,54 PS/t
19,52 kW/t
Länge10'380 mm Fahrzeug mit Schalldämpfer und Rückfahrkamera Geschütz Richtung 12 Uhr
9'670 mm Fahrzeug ohne Schalldämpfer und Rückfahrkamera mit Geschütz Richtung 12 Uhr
8'490 mm Fahrzeug mit Geschütz rückwärts
7'750 mm Fahrzeug ohne Geschütz
5'220 mm Turmmittelachse-Geschütz 12 Uhr
4'930 mm Achse 1. Laufrad bis Achse 7. Laufrad
4'430 mm Turmmittelachse-Fahrzeugheck
3'300 mm Turmmittelachse-Fahrzeugfront
3'036 mm Turmmittelachse-Turmheck
1'883 mm Rohrüberhang vorne
1'359 mm Turmheck-Fahrzeugheck
800 mm Rohrüberhang hinten
710 mm Auspufftopf mit Rückwärtskamera
Breite3'740 mm Fahrzeug mit Seitenschürzen
3'540 mm Fahrzeug ohne Seitenschürzen
3'420 mm Fahrzeug über Raupen aussen
2'150 mm Fahrzeug über Raupen innen
2'785 mm Spurweite
Höhe4'160 mm Fahrzeug über Antennen frei
3'445 mm Fahrzeug über Antennen abgespannt
2'900 mm Fahrzeug für Bahnverlad
2'800 mm Fahrzeug über Kommandantenluke
1'774 mm Fahrzeug über Wanne
2'009 mm Feuerhöhe Geschütz
900 mm Achse Spannrad vorne
845 mm Achse Antriebsrad hinten
BodendruckGelände 0,85 kg/cm²
Bodenfreiheit540 mm vorne
490 mm hinten
Spurlänge4'923 mm Raupe links
4'944 mm Raupe rechts
9'500 mm Wendekreis bei Ortslenkung Turmstellung 6 Uhr
11'500 mm Wendekreis bei Ortslenkung Turmstellung 12 Uhr
Überschreitfähigkeit3'000 mm
1'100 mm Kletterfähigkeit
31,0° / 60% Steigfähigkeit
16,5° / 30% Querneigung
Watfähigkeit1'200 mm
2'250 mm Tiefwaten mit Vorbereitung
Raupenbreite635 mm
Geschwindigkeit Strasse68 km/h vorwärts
31 km/h rückwärts
1. Gang 4 km/h Leerlaufdrehzahl
1. Gang 15 km/h Handschaltung
2. Gang 31 km/h Handschaltung
3. Gang 45 km/h Handschaltung
2. / 3. / 4. Gang 68 km/h Automatik
1. Gang 15 km/h rückwärts Handschaltung
2. Gang 31 km/h rückwärts Handschaltung
Geschwindigkeit Gelände68 km/h vorwärts
31 km/h rückwärts 2. Gang
Tankinhalt1'160 Liter Diesel
230 Liter Nischentreibstoffbehälter Links
250 Liter Haupttreibstoffbehälter links
350 Liter Nischentreibstoffbehälter rechts
280 Liter Haupttreibstoffbehälter rechts
50 Liter Entnahmebehälter
340 Liter / 100 km Verbrauch Strasse
530 Liter / 100 km Verbrauch Gelände
12 bis 13 Liter / Stunde Verbrauch im Stand
340 km Reichweite Strasse
220 km Reichweite Gelände
FahrwerkPro Seite
1 Spannradpaar vorne, 565 mm Durchmesser
1 Spannradschwinge vorne
1 Raupenspannvorrichtung vorne
7 Laufradpaare, 700 mm Durchmesser, 310 mm Breite
4 Tragrollen, 230 mm Durchmesser, 140 mm breit, versetzt angeordnet
5 Hydraulische Endanschläge an Schwingarm 1,2,3,6 und 7
2 Feste Endanschläge an Schwingarm 4 und 5
7 Schwingarme
7 Federstäbe, 63 mm Durchmesser
5 Lamellenreibungsdämpfer an den Schwingarmlagergehäusen 1,2,3,6 und 7
1 Seitenvorgelege
1 Antriebsrad hinten, 651 mm Durchmesser
Drehstabgefedertes Tragrollenfahrwerk mit Lamellenreibungsdämpfer und hydraulischen Endanschlagdämpfern
RaupenartHersteller Diehl
Typ 570 F, ab 2014 Typ 570 FT
Gummigelagerte Endverbinderraupe mit auswechselbaren Gummikissen
82 Raupenglieder pro Seite im Neuzustand
2 Raupenglieder Reserve
2'750 kg Gewicht Verbinderraupe
33,2 kg Gewicht Raupenglied
Elektrische Spannung24 Volt
8 Batterien à 12 Volt 100 Ah
Je 4 Batterien links und rechts in den Seitennischen vom Triebwerksraum
Minus Pol an Masse
Die Elektrische Anlage ist in ein Grobnetz und ein Feinnetz aufgeteilt
Das Grobnetz (6 Batterien) versorgt die Baugruppen im gesammten Fahrzeug, die grossen Belastungsschwankungen ausgesetzt sind
Das Feinnetz ( 2 Batterien) versorgt den Wechselrichter, den Relaiskasten für den Wechselrichter und die Zentrallogik
Je 2 Batterien sind zu einer Gruppe in Reihenschaltung miteinander verbunden. Drei dieser Gruppen sind parallel geschaltet und sind für die Versorgung des Grobnetzes verantwortlich.
Die vierte Gruppe ist für die Versorgung des Feinnetzes verantwortlich
PanzerungKeramik-Kompositpanzerung (C-Technologie)
Übermittlungsmittel1 SE-235/m2+ Funkstation
2 SE-235 Sender/Empfänger
1 LV-235 Leistungsverstärker
1 MR-235 Montagerahmen
1 BVA-235 CS-Box
3 BVA-235 C-Box
1 BVA-235 CC-Box
1 BVA-235 RC-Box
4 PSG-235 Sprechgarnituren
1 F Tf 50A Feldtelefon
1 MT-235 Mikrotel
2 FzA-235 Fahrzeugantennen
2 Antennenstab Oberteil 1,45m
2 Antennenstab Unterteil 1,80m


Hauptmotor
HerstellerMTU
TypMB 873 Ka 501
Anzahl Zylinder12 Zylinder V 90°
Viertakt
Vorkammer-Mehrstoff Dieselmotor
2 Abgasturbolader mit interner Ladeluftkühlung
4 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch hoch liegende Nockenwellen über Rollenstössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Antrieb der Nockenwellen über Steuerräder
Trockensumpf-Druckumlaufschmierung
Leistung1'500 PS / 1'103 kW bei 2'600 U/min
Drehmoment479,26 mkg / 4'700 Nm bei 1'600 U/min
Bohrung170 mm
Hub175 mm
Hubraum47'666 cm³
TreibstoffDiesel
AntriebslageHinten


Hilfsmotor
HerstellerKein Hilfsmotor eingebaut
Typx
Anzahl ZylinderX
LeistungX
BohrungX
HubX
HubraumX cm³
TreibstoffX


Getriebe
TypHersteller Renk
Typ HSWL 354
Hydromechanisches Schalt-, Wende- und Lenkgetriebe
Halb- und Vollautomatisch schaltbar mit kombinierter hydrodynamisch-mechanischer Betriebsbremse
Handschaltung: 1. bis 3. Gang
Automatik: 2. bis 4. Gang
Schaltungsart: Elektrisch/hydraulisch
4 Vorwärtsgänge
2 Rückwärtsgänge
Übersetzung
1. Gang 4,504:1
2. Gang 4,210:1
3. Gang 1,523:1
4. Gang 1,003:1
Lenkung
Hersteller Renk
Typ TRM
Bauart Hydrostatisch/hydrodynamisch
Stufenlose Überlagerungslenkung
Bremsen
Betriebsbremse
Hydrodynamische Strömungsbremse mit integrierten Scheibenbremsen
Hilfsbremse
Wannenseitigen Federspeicherbremse auf Scheiben
Feststellbremse
Wie Hilfsbremse
Seitenantrieb
Hersteller ZF
Typ P 25000 Planetengetriebe
An jeder Seite der Wanne hinten aussen
Übersetzung 4,67:1


Bewaffnung
Hauptwaffe12 cm Glattrohr Panzer Kanone 1987
12 cm Pz Kan 87

Hersteller Rheinmetall Düsseldorf
Typ Rh 120 L/44
Technische Daten
120 mm Kaliber
5'593 mm Gesamtlänge
5'300 mm Rohrlänge Glattrohr
3'800 kg Gewicht Pz Kanone
1'150 kg Gewicht Rohr
683 kg Gewicht Bodenstück mit Verschluss
110 kg Gewicht Verschlusskeil
13,5 kg Gewicht Rauchabsauger
13,5 kg Gewicht Rohrschutzhülle vorne
12,8 kg Gewicht Rohrschutzhülle hinten
360° Seitenrichtbereich
- 9° bis + 20° Höhenrichtbereich Rohr 12 Uhr
+ 3° bis + 20° Höhenrichtbereich Rohr 06 Uhr
9 Schuss / Minute Feuergeschwindigkeit
Fallkeilverschluss
Verschlussystem halbautomatisch
Abfeuerung elektrisch
Kampfmunition
HL Pat 87 Lsp, 1'130 m/s, (HEAT-MP-T), Gewicht 23,3 kg
Pfeil Pat 90 Lsp, 1'640 m/s, (APFSDS-T), Gewicht 19,0 kg
Pfeil Pat 98 Lsp, 1'640 m/s, (APFSDS-T), Gewicht 19,0 kg
Übungsmunition
U HL Pat 87 Lsp, 1'130 m/s, Gewicht 23,3 kg
U Pfeil Pat 87 Lsp, 1'690 m/s, Gewicht 19,0 kg
Manipuliermunition
Manip Pfeil Pat, Gewicht 19,0 kg
Manip HL Pat, Gewicht 23,3 kg

24 mm Einsatzlauf zur 12 cm Pz Kan 87
Munition

EUG 55 elektr Zü VZ Lsp, 900 m/s, Gewicht 225 gr
Maschinengewehr7,5 mm Panzer Maschinengewehr 1987, Rohrparallel
7,5 mm Kuppel Maschinengewehr 1987
Hersteller SW Thun AG
Technische Daten
7,5 mm Kaliber
1'410 mm Waffenlänge Panzer Maschinengewehr
1'230 mm Waffenlänge Kuppel Maschinengewehr
563 mm Lauflänge
270 mm Drallänge
4 Züge
750 m / Sekunde Anfangsgeschwindigkeit
3'300 bar Max. Gasdruck
500 / 1'000 Schuss pro Minute Kadenz Panzer Maschinengewehr umschaltbar
1'000 Schuss pro Minute Kadenz Kuppel Maschinengewehr
29,3 kg Gewicht Panzer Maschinengewehr
15,2 kg Gewicht Kuppel Maschinengewehr
23,0 kg Gewicht Drehlafette
- 9° bis + 20° Höhenrichtbereich Panzer Maschinengewehr
- 9° bis + 60° Höhenrichtbereich Kuppel Maschinengewehr
Rückstosslader luftgekühlt
Stützklappenverriegelung
Das Kuppel Maschinengewehr kann auf einer Drehlafette sowohl auf der Lader- oder Kommandantenkuppel eingesetzt werden
Das Panzer Maschinengewehr und das Kuppel Maschinengewehr können nicht untereinander ausgetauscht werden
Kampfmunition
7,5 mm GP 11, 750 m/s, Gewicht 26,8 gr
7,5 mm Lsp Pat 11, 750 m/s, Gewicht 25,6 gr
Markiermunition
7,5 mm Mark Pat Mg 85, Gewicht 14,8 gr
Manipuliermunition
7,5 mm Gw Manip Pat 11, Gewicht 36,5 gr
LyranKeine
Nebelwerfer7,6 cm Mehrfachwurfanlage 1998
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Diehl Deutschland
Technische Daten
76 mm Kaliber
5 Sekunden Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 120 m Nebelwandbreite pro Salve links und rechts
50 - 90 m Wurfweite
16 Nebelwerfer
Je 2 x 4 Rohre links und rechts am Turmheck
Elektrische Auslösung
Links und rechts als Salve A
Links und rechts als Salve B
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü, Gewicht 1,800 kg
Übungsmunition

7,6 cm U Nb Pat 97 el Zü, Gewicht 0,900 kg
Manipuliermunition
7,6 cm Manip Nb Pat 95


Munitionsvorrat
Hauptwaffe42 Patronen
15 Patronen
1. Bereitschaft im Munitionsraum Turmheck
10 Pfeilpatronen
5 Hohlladungspatronen
27 Patronen
2. Bereitschaft im Munitionsraum Wanne, links vom Fahrer
18 Pfeilpatronen
9 Hohlladungspatronen
Maschinengewehr4'100 Schuss
900 Schuss 1. Bereitschaft im Gurtenkasten beim Panzer Mg
200 Schuss 1. Bereitschaft in Mg-Kiste am Kuppel-Mg
1'000 Schuss 2. Bereitschaft in 5 Mg-Kisten auf dem Turmboden beim Lader
1'000 Schuss 2. Bereitschaft in 5 Mg-Kisten an linker Wannenwand
1'000 Schuss 2. Bereitschaft in 5 Mg-Kisten auf dem Munitionsraum Wanne, links vom Fahrer
Verhältnis GP 11 zu Lsp Pat 11 = 3:1
LyranKeine
Nebelwerfer32 Patronen
1. Bereitschaft
16 Patronen geladen
2. Bereitschaft
16 Patronen im Heckkasten als Reserve

Signalraketen
3 Signalraketen grün
3 Signalraketen gelb
3 Signalraketen rot

Handgranaten
4 Stück, HG 85
BemerkungenGeschichte
Mit dem Rüstungsprogramm 2006 wird ein Kredit gesprochen um die noch im Einsatz befindlichen 134 Panzer einem Werterhaltungsprogramm zu unterziehen
Das Programm umfasst im wesentlichen folgende Komponenten:
Ein Kommandanten Systembediengerät mit verbesserter Nutzführung für das Panzerprüfsystem
Ein Wärmebildgerät im Periskop des Kommandanten
Eine Laser-Echo Anwahl für den Richter und den Kommandanten
Elektroantrieb des Turmes und der Waffenanlage
Rückfahrkamera am Heck mit Anzeige für den Fahrer
 
Einteilung
Panzer Bat 12
Panzer Bat 13
Panzer Bat 14
Panzer Bat 17
Panzer Bat 18
Panzer Bat 29



Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken