Kettenfahrzeuge > Entpannungspanzer > Entpannungspanzer 56 Centurion / ARV, Entp Pz 56
militaerfahrzeuge

Entpannungspanzer 56 Centurion / ARV, Entp Pz 56

Entpannungspanzer 56 Centurion Mk 2 / Mk 3 LH, Entp Pz 56 Entpannungspanzer 56 Centurion Mk 2 / Mk 3 LH, Entp Pz 56 Entpannungspanzer 56 Centurion Mk 2 / Mk 3 LH, Entp Pz 56 Entpannungspanzer 56 Centurion Mk 2 / Mk 3 LH, Entp Pz 56 Entpannungspanzer 56 Centurion Mk 2 / Mk 3 LH, Entp Pz 56



Allgemein
HerstellerVickers Armstrong (Royal Ordonance Factory Leeds)
HerstellungslandEngland
HerstellungsjahrBeschaffung
1. Serie, durch Bundesbeschluss vom 25 03.1955
2. Serie, durch Bundesbeschluss vom 21.12.1956
3. Serie, durch Bundesbeschluss vom 05.10.1960
Im Truppeneinsatz1957 bis 1991
M+ Nummer1. Serie Mk 2 ARV, 10 Fahrzeuge M+78601 bis M+78610
2. Serie Mk 2 ARV, 10 Fahrzeuge M+78611 bis M+78620
3. Serie Mk 3 ARV LH, 10 Fahrzeuge M+78621 bis M+78630
KategorieUnterstützungsfahrzeug
Anzahl Fahrzeuge30 Fahrzeuge
Besatzung3 Personen
1 Kommandant links im Windenraum
1 Fahrer vorne im Wannenbug
1 Windenmann rechts im Windenraum, Blick nach hinten
Gewicht50'500 kg Fahrzeug
965 kg Hauptgetriebe
840 kg Seitenantrieb
214 kg Antriebsrad
209 kg Kupplung Hauptmotor
204 kg Hilfsmotor mit Generator
116 kg Raupenspannvorrichtung
102 kg Hilfsmotor ohne Generator
Leistungsgewicht13,40 PS/t
9,855 kW/t
Länge9'550 mm Fahrzeug
Breite3'400 mm Fahrzeug mit Panzerschürzen
3'300 mm Fahrzeug ohne Panzerschürzen
3'250 mm Fahrzeug über Raupen aussen
2'030 mm Fahrzeug über Raupen innen
2'655 mm Spurweite
Höhe3'650 mm Fahrzeug mit Maschinengewehr im Marschlager
3'240 mm Fahrzeug mit Maschinengewehr im Maschinengewehr-Support
930 mm Achse Spannrad vorne
820 mm Achse Antriebsrad hinten
BodendruckGelände 0,84 kg/cm²
Strasse 20,5 kg/cm²
Bodenfreiheit450 mm hinten
530 mm vorne
Spurlänge4'850 mm
Überschreitfähigkeit3'350 mm
900 mm Kletterfähigkeit
30° - 35°
60% bis 70% Steigfähigkeit
Watfähigkeit1'200 mm
Raupenbreite610 mm
Geschwindigkeit Strasse34,60 km/h vorwärts
16,00 km/h vorwärts mit angehängtem Pz 55
11,90 km/h rückwärts
1. Gang 4,030 km/h
2. Gang 10,14 km/h
3. Gang 16,25 km/h
4. Gang 24,14 km/h
5. Gang 34,60 km/h
LR 2,020 km/h
HR 11,90 km/h
30 km/h Max. nach Dienstvorschrift Innerorts
40 km/h Max. nach Dienstvorschrift Ausserorts
25 km/h Max. nach Dienstvorschrift bei Abschleppfahrten
Geschwindigkeit Gelände20 km/h
Tankinhalt1'010 Liter Benzin
464 Liter Treibstoffbehälter vorne links im Windenraum
282 Liter Treibstoffbehälter hinten links im Windenraum
264 Liter Treibstoffbehälter hinten rechts im Windenraum
740 Liter / 100 km Verbrauch Strasse
1'100 Liter / 100 km Verbrauch Gelände
135 km Reichweite Strasse
100 km Reichweite Gelände
FahrwerkPro Seite
1 Spannrad mit Spannvorrichtung vorne
2 Laufwagen vorne und hinten mit je
2 Schwingarmen
1 Federelement
2 Stossdämpfer
1 Laufwagen Mitte mit je
2 Schwingarmen
1 Federelement
6 Laufradpaare
4 Doppelte Tragrollen
1 Einfache Führungsrolle am Spannrad vorne
1 Einfache Führungsrolle am Seitenantrieb hinten
1 Seitenantrieb hinten
1 Scharnierraupe
RaupenartScharnierraupe aus Stahlguss
108 Raupenglieder pro Seite im Neuzustand
3 Raupenglieder Reserve
1'950 kg Gewicht Raupe
17 kg Gewicht Raupenglied
Elektrische Spannung24 Volt
4 Batterien à  6 Volt 150 Ah
In Serie geschaltet
Im Windenraum unterhalb des Treibstoffumstellhahns in einem Blechkasten
Minus Pol an Masse
PanzerungMax. 76 mm
Übermittlungsmittel1 Funkstation SE 407 im Windenraum mit
1 Sender-Empfänger TR 83
1 Speisegerät SG 83
1 Zusatzempfänger ZE 83
1 Bordverstärker BV 83
1 Montagerahmen MR 83
1 Niederfrequenzverstärker NV 83
1 Bedienungsgerät BG 83-1, im Windenraum links
1 Bediengerät BG 83-2, im Windenraum rechts
1 Anschlussdose AD 83-1, im Fahrerraum
1 Anschlussdose AD 83-2, im Windenraum links
1 Sprechtaste, im Fahrerraum am Lenkhebel rechts
1 Anschlussdose AD 83-2, aussen am Fahrzeug, vorne rechts
5 Panzer-Sprechgarnituren PSG 83 mit je
1 Kehlkopfmikrofon mit Tragband und Stecker
1 Sprechtaste mit Kabel, Stecker und Tragband
1 Doppelkopfhöhrer mit Tragbügel, Kabel und Stecker
1 Antennenanlage mit
2 Antennensockel mit je 2 Antennenstäbe
1 Lautsprecheranlage LV 58 mit
1 Lautsprecher-Verstärker LV 58
1 Lautsprecher BJ 8 mit 2 m Kabel
2 Mikrophonverlängerungskabel MVK 94/200 à je 20 m


Hauptmotor
HerstellerRover Meteor
TypMk 4 B1
Anzahl Zylinder12 Zylinder V 60° Motor
Viertakt
Vergaser
Hersteller Zenith
Typ 56 DC
4 Steigstrom Geländevergaser in 2 Einheiten
4 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile über oben liegende Nockenwelle und Kipphebel betätigt
Antrieb der Nockenwellen über Kegelräder und Königswellen
Trockensumpfschmierung
Leistung650 PS / 478 kW bei 2'550 U/min
Drehmoment219,23 mkg / 2'150 Nm bei 1'600 U/min
Bohrung137,16 mm
Hub152,40 mm
Hubraum27'000 cm³
TreibstoffBenzin
AntriebslageHinten


Hilfsmotor
HerstellerMorris
TypUSHNM A 41 Mk 2/1
Anzahl Zylinder4 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Vergaser
Hersteller Solex
Typ 30 HBFGO
Horizontalvergaser
2 Ventile pro Zylinder
Stehende Ventile durch seitliche Nockenwelle über Stössel betätigt
Antrieb der Nockenwelle über Duplex Rollenkette
Druckumlaufschmierung
Leistung16 PS / 11,76 kW bei 2'500 U/min
4,58 mkg / 45 Nm bei 1'750 U/min
Bohrung57 mm
Hub90 mm
Hubraum918 cm³
TreibstoffBenzin


Getriebe
TypHauptgetriebe
Hersteller Merrit und Brown
Typ Z 51 R
Manuell
Unsynchronisiert
5 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang langsam (LR)
1 Rückwärtsgang schnell (HR)
Übersetzung
1. Gang 11,64:1
2. Gang 4,590:1
3. Gang 2,850:1
4. Gang 1,800:1
5. Gang 1,340:1
LR 22,91:1
HR 3,850:1
Kupplung
Hersteller Borg + Beck
Typ 16 T
Dreischeiben Trockenkupplung
Mechanisch über Gestänge betätigt
Lenkung
Mechanische Überlagerungslenkung
Radiuslenkung / Ortslenkung
Hersteller Girling
Typ 2 LS/1
Trommeldurchmesser 508 mm
Belagsbreite 89 mm
Lenkradien
1. Gang 4'900 mm
2. Gang 12'200 mm
3. Gang 20'100 mm
4. Gang 31'700 mm
5. Gang 42'700 mm
LR 2'400 mm
HR 14'900 mm
Bremsen
Mechanische Fuss- und Handbremsen als Innenbackenbremsen, wirken auf die Ritzelwellen der Seitenantriebe
Die Handbremse wirkt ebenfalls auf das Übertragungsgestänge der Fussbremse
Die Trommelbremsen sind im Getrieberaum rechts und links an den Seitenantrieben befestigt
508,0 mm Bremstrommel Durchmesser
114,3 mm Belagsbreite
Seitenantrieb
Hersteller Vickers Armstrong
7,47:1 Übersetzung


Bewaffnung
HauptwaffeKeine
Maschinengewehr7,5 mm Panzer Maschinengewehr 1951 / 71, Flab Mg
7,5 mm Pz Mg 51 / 71
Hersteller Eidgenössische Waffenfabrik Bern (W+F)
Entwickler Eidgenössische Waffenfabrik Bern (W+F)
Technische Daten
7,5 mm Kaliber
360° Seitenrichtbereich
- 5° bis + 80° Höhenrichtbereich Flab Mg
1'270 mm Gesamtlänge
563 mm Lauflänge mit Verriegelungsgehäuse
490 mm Weg des Geschossbodens im Lauf
270 mm Drallänge
4 Züge
560 / 1'000 Schuss / Minute Feuergeschwindigkeit
750 m / Sekunde Anfangsgeschwindigkeit
3'200 kg / cm² Max. Gasdruck
14,5 kg Gewicht
2,80 kg Wechsellauf
4,00 kg Wechsellauf mit Etui
1,50 kg 50 Glieder-Gurte
3,00 kg Gurtkiste leer
9,00 kg Gurtkiste gefüllt
Luftgekühlte Automatenwaffe
Rückstosslader mit kurzem Rücklauf
Stützklappenverriegelung
Seriefeuer
Patronenzufuhr über zusammensetzbare Metallgurten zu 50 Gliedern aus Gurtenkisten (Max. 202 Patronen)
Flab Mg eingebaut auf Lafette an der Kommandantenluke
Schussauslösung mechanisch über Handabzug durch Kommandant
Zielvorrichtung über Korn und Visier
Weiterentwicklung des Deutschen Mg 42 durch die Eidgenössische Waffenfabrik Bern zum schweizerischen Mg 51, MG 51 / 71
Das Mg 51 wurde ab 1972 umgebaut und mit einer umschaltbaren Kadenz 560 / 1'000 Schuss / Minute versehen und als Mg 51 / 71 bezeichnet
Kampfmunition
7,5 mm GP 11, 750 m/s, Gewicht 26,8 gr
7,5 mm St Ke Pat 11, 750 m/s, Gewicht 26,8 gr
7,5 mm Lsp Pat 11, 750 m/s, Gewicht 25,6 gr
Markiermunition
7,5 mm Mark Pat Mg 11 und 51, Gewicht 13,8 gr
7,5 mm Gw Mark Pat 58, Gewicht 13,8 gr
7,5 mm Gw Mark Pat 85, Gewicht 14,8 gr
Manipuliermunition
7,5 mm Gw Manip Pat 11, Gewicht 35,6 gr
LyranKeine
Nebelwerfer8 cm Nebelwerfer 1951
8 cm Nbw 51
Hersteller Eidgenössische Waffenfabrick Bern (W+F)
Entwickler Lacroix Frankreich
Technische Daten
80,5 mm Kaliber
345 mm Gesamtlänge
306 mm Rohrlänge
30 - 70 m Wurfweite
35 - 40 Sekunden Brenndauer
24 Nebelwerfer
6 Nebelwerfer je links und rechts am Aufbau vorne und hinten
Elektrische Schussauslösung
Kampfmunition
8 cm Nb Pat 51 el Zü, Gewicht 3,70 kg
Manipuliermunition
8 cm Manip Nb Pat 51


Munitionsvorrat
HauptwaffeKeine
Maschinengewehr8'800 Schuss
Im Windenraum
LyranKeine
Nebelwerfer24 Patronen
Im Windenraum
BemerkungenSeilwinde
28,56 mm Seildurchmesser
88,90 mm Seilumfang
137 m Seillänge Total
122 m Seil-Zuglänge
44'000 kg Min. Bruchfestigkeit
30'000 kg Maximalbelastung
30'000 kg Maximalzug hinten einfaches Seil
90'000 kg Maximalzug hinten 3-Fach Zug
20'000 kg Maximalzug seitlich ohne Abstützung
30'000 kg Maximalzug seitlich mit Abstützung
60'000 kg Maximalzug seitlich mit Abstützung 2-Fach Zug
Elektromagnetisches System
Seil aus SWR Spezialstahldraht

Windenanlage
An Stelle des Turmes ist auf der Wanne ein kastenförmiger Aufbau aufgeschweisst. In diesem Aufbau sind die Bedienungs- und Überwachungsorgane der Windenanlage untergebracht.
Die Windenanlage besteht aus folgenden Komponenten:
Windenmotor
Gleichstromgenerator Winde
Elektromotor Winde
Windenrahmen mit Windengetriebe, Seiltrommel, Seilführung und Bremsen

Windenmotor
Hersteller Rolls Royce
Typ B 80 Nr. 1 Mk 2 P oder Mk 5 P
Benzin
8 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Vegaser
Hersteller Solex
Typ 40 NNIP
Doppelfallstromvergaser
89,00 mm Bohrung
114,2 mm Hub
5'600 ccm Hubraum
6,4:1 Verdichtung
135 PS / 99,3 kW bei 3'550 U/min Leistung
36 mkg / 353 Nm bei 2'300 U/mi Max. Drehmoment
2 Ventile pro Zylinder
1 Einlassventil / 1 Auslassventil
Hängendes Einlassventil über Stössel, Stösselstange und Kipphebel mit Einstellvorrichtung betätigt, stehendes Auslassventil über Stössel mit Einstellvorrichtung durch unten liegende Nockenwelle betätigt
Antrieb der Nockenwelle über schrägverzahntes Stirnradpaar
Druckumlaufschmierung

Geschichte
Ab 1988 werden die ersten 10 Entpannungspanzer liquidiert.
Nach der Ausserdienststellung im Jahre 1991 werden 19 Fahrzeuge nach Schweden verkauft.
1 Fahrzeug, M+78613, wird für die Sammlung Historisches Material der Schweizer Armee in Burgdorf eingelagert und ist voll funktionsfähig
1 Fahrzeug, M+78602, wird 2011 vom Militärmuseum Full wieder zurück in die Schweiz geholt und dort in der Konfiguration der Schwedischen Armee wieder ausgestellt

Einteilung
Pz D Kp der Pz 55 und Pz 57 Einheiten

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken