Kettenfahrzeuge > Schützenpanzer > Mirm Pz 63/00 M 113 A1
militaerfahrzeuge

Mirm Pz 63/00 M 113 A1

Mirm Pz 63/00 M 113 A1 Mirm Pz 63/00 M 113 A1 Mirm Pz 63/00 M 113 A1 Mirm Pz 63/00 M 113 A1 Mirm Pz 63/00 M 113 A1



Allgemein
HerstellerFood Machinery Corporation (FMC) San José, California, USA
Ruag, Thun, Schweiz
HerstellungslandUSA
Schweiz
HerstellungsjahrAb 2002
Im TruppeneinsatzBeschaffung über RP 2000
Einsatz ab 2003
M+ NummerM+73900 bis M+73911
KategoriePionierpanzer
Anzahl Fahrzeuge12 Fahrzeuge
Umgebaut aus ehemaliegen Spz 63/89
Besatzung2 Personen
1 Kommandant rechts im Fahrzeug
1 Fahrer links im Fahrzeug
Gewicht14800 kg Gefechtsgewicht
14550 kg Leergewicht
250 kg Nutzlast
6600 kg Anhängelast
880 kg Antriebsgruppe komplett
650 kg Motor
250 kg Lenkdifferential
150 kg Getriebe
80 kg Übertragungsgetriebe
Leistungsgewicht18,58 PS/t
13,66 kW/t
Länge7230 mm Fahrzeug
Breite3000 mm Fahrzeug
Höhe3700 mm Fahrzeug über Antennen abgespannt
2920 mm Fahrzeug über Kommandantenluke
2160 mm Fahrzeug über Fahrerluke
1850 mm Fahrzeug über Wanne
BodendruckGelände 0,69 kg/cm²
Strasse 10,3 kg/cm²
Bodenfreiheit310 mm
Spurlänge2760 mm
6900 mm Radiuslenkung
3800 mm Ortslenkung
Überschreitfähigkeit1500 mm
300 mm Kletterfähigkeit
31,0° / 60% Steigfähigkeit
16,5° / 30% Querneigung
Watfähigkeit1600 mm
Raupenbreite380 mm
Geschwindigkeit Strasse50 km/h
Geschwindigkeit Gelände15 km/h Räumgeschwindigkeit
Tankinhalt360 Liter Diesel
180 Liter Diesel Treibstoffbehälter hinten links aussen
180 Liter Diesel Treibstoffbehälter hinten rechts aussen
90 - 100 Liter / 100 km Verbrauch
375 km Fahrbereich
FederungPro Seite aus
1 Seitenantrieb vorne
2 vordere Schwingarme mit Stossdämpferbefestigungsbolzen (verstärkte Ausführung)
1 hinterer Schwingarm mit Stossdämpferbefestigungsbolzen (verstärkte Ausführung)
2 mittlere Schwingarme
3 doppelt wirkende hydraulische Teleskopstossdämpfer (neue Ausführung)
5 Torsionsstäbe verstärkt
5 Doppellaufräder
1 Spannvorrichtung hinten
RaupenartStahlkette (Scharnierkette) mit Gummipolster
63 Kettenglieder links
64 Kettenglieder rechts
2 Kettenglieder Reserve
Elektrische Spannung24 Volt
4 Batterien à  12 Volt 100 Ah
In Serie geschaltet
Minus Pol an Masse
Hinten rechts im Kampfraum
PanzerungRundumschutz gegen alle kleinkalibrigen Infanteriewaffen bis mindestens zum Kaliber 14,5 Stahlkern aus 100 m Entfernung. Schutz der Front unter 45° zur Fahrzeuglängsachse gegen 20 mm Hartkerngeschosse aus 200 m Entfernung.
Funkgerät1 Funkstation SE-235/m1


Hauptmotor
HerstellerGeneral Motors Corp (GMC),Detroit, Michigan, USA
TypV 53 T 5063-539A
Anzahl Zylinder6 Zylinder V 66° 43`
2-Takt Dieselmotor
Abgasturbolader
Typ 5063539X TV 7301
Mechanisches Spülgebläse
1 Einspritzeinheit
4 Auslassventile pro Zylinder
Jeder Zylinder hat drei Kipphebel, die beiden äusseren Kipphebel betätigen die hängenden Auspuffventile, der mittlere Kipphebel betätigt das Einspritzelement
Hängende Ventile über Stösselrollen, Stösselstangen und Kipphebel durch 2 oben im Zylinderblock gegenlaufenden Nockenwellen angetrieben
Antrieb der Nockenwellen über Kurbelwelle, Zwischenrad, Nockenwellenrad
Druckumlaufschmierung
Leistung265 PS / 195 kW bei 2800 U/min
Drehmoment827 Nm bei 1400 U/min
Bohrung98,00 mm
Hub114,0 mm
Hubraum5220 cm³
TreibstoffDiesel
AntriebslageVorne


Hilfsmotor
HerstellerKein Hilfsmotor eingebaut
TypX
Anzahl ZylinderX
LeistungX
BohrungX
HubX
HubraumX cm³
Treibstoffx


Getriebe
TypHauptgetriebe
Hersteller Allison, Indianapolis, USA
Typ TX 100-1A
Automatengetriebe
3 Vorwärtsgänge
1 Rückwärtsgang
Drehmomentwandler mit automatischer Wandlerüberbrückungskupplung in allen Gängen
Übersetzung
1. Gang 3,81:1
2. Gang 1,93:1
3. Gang 1,00:1
R. Gang 4,35:1
Übertragungsgetriebe
Hersteller FMC Corp. San José, California, USA
1,286:1 Übersetzung
Lenkdifferential
Hersteller FMC Corp. San José, California, USA
Typ DS 200
1,280:1 Übersetzung
Seitenantrieb
Hersteller FMC Corp. San José, California, USA
4,431:1:1 Übersetzung


Bewaffnung
HauptwaffeKeine
MaschinengewehrKeine
LyranKeiner
Nebelwerfer7,6 cm Nebelwerfer 1987
Hersteller SW Thun AG
Entwickler Diehl Deutschland
2 x 3 Werfer links und rechts auf dem Fahrzeug
Technische Daten
7,6 cm Kaliber
Elektrische Auslösung
5 Sekunder Dauer Aufbau Nebelwand
90 - 200 Sekunden Dauer des Nebels
100 - 120 m Nebelwandbreite pro Salve links und rechts
50 - 90 m Wurfweite
Kampfmunition
7,6 cm Nb Pat 87 el Zü
7,6 cm Nb Pat 95 el Zü
Übungsmunition

7,6 cm UNB Pat 90 el Zü
7,6 cm Unb Pat 97 el Zü
Manipuliermunition
7,6 cm Manip NB Pat


Munitionsvorrat
HauptwaffeKeine
MaschinengewehrKeine
LyranKeiner
Nebelwerfer6 Patronen
BemerkungenGeschichte
1998 Truppenversuche mit einem Prototypsystem
Mitte 2002 bis Ende 2003 Ablieferung der Systeme
2003 Ausbildung in Rekruten- und Kaderschulen.
Das leichte Minenräumsystem besteht aus einem Trägerfahrzeug (Spz M-113 Version 63/89), einem mechanischen Minenräumpflug ( Pearson Ltd England) und einem elektro-magnetischen Auslösesystem ( Giat Industries Frankreich).
Es werden 12 komplette Systeme und 14 Anbausätze  beschafft.

Fahrzeug
Mit dem Mirm Pz 63/00 ist es möglich, ballistisch verlegte Panzerabwehr- und Personenminen mit einem TNT-Aequivalent bis 2 kg, auf befestigtem Untergrund, Strassen, Wegen und Pisten zu räumen und einen geräumten Streifen für die nachfolgenden Fahrzeuge zu schaffen. Dabei werden die Minen zur Detonation gebracht oder aus der Fahrspur geschoben.
Die Räumarbeiten und die Bedienung des Räumgerätes erfolgt für die Besatzung unter maximal möglichem Schutz.
Das Fahrzeug ist für eine Besatzung von 2 Mann ausgelegt, sowohl beim Räumeinsatz als auch bei Strassenfahrt.  

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken